Innenministerium der UdSSR

Das Innenministerium der UdSSR (NKWD später MWD) ist nach der Oktoberrevolution 1917 in Sowjetrussland aus dem Volkskommissariat für innere Angelegenheiten der RSFSR hervorgegangen. In dessen Geschichte wurden von ihm sowohl die klassischen Aufgaben eines Ministeriums des Inneren als auch zeitweise die einer politischen Geheimpolizei und eines Geheimdienstes wahrgenommen. Ab 1934 unterstand dem NKWD und ab 1946 dem MWD die Hauptverwaltung Lager (GULag). Nach der Auflösung der UdSSR 1991 wurde das Innenministerium der Russischen Föderation neben den Innenministerien der übrigen Nachfolgestaaten der UdSSR – den ehemaligen Unionsrepubliken – Rechtsnachfolger des MWD der Sowjetunion.

Als Bezeichnung für das Volkskommissariat für innere Angelegenheiten setzte sich die Abkürzung NKWD für Narodnyj kommissariat wnutrennich del (russisch НКВД = Народный комиссариат внутренних дел Audio-Datei / Hörbeispielanhören?/i) durch, die von 1934 bis 1946 gebräuchlich war. Das NKWD wurde 1934 als sowjetisches Unionsministerium gegründet, dem als wichtigstes Ressort die damalige Geheimpolizei der Sowjetunion OGPU eingegliedert wurde.

mehr zu "Innenministerium der UdSSR" in der Wikipedia: Innenministerium der UdSSR

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Melita Norwood stirbt in London. Melita Norwood, geborene Sirnis war eine britische Sekretärin, die bei der British Non-Ferrous Metals Research Association tätig war. Sie hat mehr als 40 Jahre für das NKWD, die GPU, das MGB (sowjetisches Ministerium für Staatssicherheit) und das KGB spioniert.
thumbnail
Gestorben: Ewald Ernst stirbt Bonn. Ewald Ernst, war ein deutscher Politiker (CDU) und Fraktionsgeschäftsführer im Sachsen-Anhaltischen Landtag. Unter dem Vorwurf der Spionage vom sowjetischen Geheimdienst (NKWD) verhaftet, verbrachte er 82 Monate in politischer Haft.
thumbnail
Gestorben: Pawel Anatoljewitsch Sudoplatow stirbt. Pawel Anatoljewitsch Sudoplatow, war ein hochrangiger Mitarbeiter des sowjetischen Geheimdienstes NKWD, bei dem er zuletzt den Rang eines Generalleutnants innehatte. Zu den Operationen, an denen er beteiligt war, gehören unter anderem die Morde an Leo Trotzki und den ukrainischen Nationalisten Jewhen Konowalez und Roman Schuchewytsch sowie die Beschaffung von Informationen über das Atomprogramm der USA, das Manhattan Project.
thumbnail
Gestorben: Mark Zborowski stirbt in San Francisco. Mark Zborowski war ein Anthropologe und NKWD-Agent.
thumbnail
Gestorben: Ramón Mercader stirbt in Havanna. Jaime Ramón Mercader del Río Hernández, auch Ramón Mercador war ein spanischer Kommunist und Agent des sowjetischen GeheimdienstesNKWD. Bekannt wurde er als Mörder Leo Trotzkis.

Staatsterror durch das Innenministerium (NKWD) > „Säuberungen“, Zwangsumsiedlungen und Gulags

1940

thumbnail
Die Ermordung 26.500 kriegsgefangener polnischer Soldaten und Offiziere im Massaker von Katyn.

Rundfunk, Film & Fernsehen

Rundfunk:
thumbnail
Durch einen Bericht des Großdeutschen Rundfunks wird das Massaker von Katyn an polnischen Militärs, Politikern und Intellektuellen durch das sowjetische Innenministerium (NKWD) bekannt.

Leiter des Dalstroi

1944

thumbnail
Der NKWD-General und zweite Direktor Karp Pawlow (Dalstroi)

Tagesgeschehen

1953

Die Innenminister (vor dem 16. März 1946 Volkskommissare) und die Chefs der Sicherheitsorgane:
thumbnail
10. Lawrenti Pawlowitsch Beria, 3. Mal , Inneres und Staatssicherheit (NKGB)

1953

Die Innenminister (vor dem 16. März 1946 Volkskommissare) und die Chefs der Sicherheitsorgane:
thumbnail
10. Lawrenti Pawlowitsch Beria, 3. Mal , Inneres und Staatssicherheit (MGB)

1938

Die Innenminister (vor dem 16. März 1946 Volkskommissare) und die Chefs der Sicherheitsorgane:
thumbnail
1938 bis 1941 von Lawrenti Beria

1936

Die Innenminister (vor dem 16. März 1946 Volkskommissare) und die Chefs der Sicherheitsorgane:
thumbnail
1936 bis 1938 von Nikolai Jeschow

1934

Die Innenminister (vor dem 16. März 1946 Volkskommissare) und die Chefs der Sicherheitsorgane:
thumbnail
1934 bis 1936 von Genrich Jagoda

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Die Sowjetunion gibt das Massaker von Katyn zu. Präsident Michail Sergejewitsch Gorbatschow bestätigt eine Tötungsentscheidung der sowjetischen Führung unter Josef Stalin. Auf Betreiben des NKWD wurden im Frühjahr 1940 mehr als 21.000 kriegsgefangene Polen, auch an anderen Orten, hingerichtet.
thumbnail
Der sowjetische Nachrichtendienst SMERSCH wird vom NKWD gegründet. Über seine Hauptaufgabe der Spionageabwehr hinaus stellt der Dienst auch durch Flucht heimkehrender Sowjetsoldaten, die des Verrats und der Fahnenflucht verdächtigt werden, nach.

1940

thumbnail
Zweiter Weltkrieg: März/April: Massaker von Katyn: Einheiten des sowjetischen Geheimdienstes NKWD ermorden nahe Smolensk mehrere tausend polnische Offiziere und Zivilisten.

Staatssicherheitsdienste

1995

thumbnail
FSB in Russland (Föderaler Sicherheitsdienst)

1993

thumbnail
FSK in Russland (Föderalen Dienstes für Gegenaufklärung – ???)

1991

thumbnail
MB in Russland (Ministeriums für Sicherheit)

1954

thumbnail
KGB (Komitee für Staatssicherheit) (am 6. November 1991 aufgelöst)

1946

thumbnail
MGB (Ministerium für Staatssicherheit)

"Innenministerium der UdSSR" in den Nachrichten