Innenministerium der Vereinigten Staaten

Das Innenministerium der Vereinigten Staaten (amtl. United States Department of the Interior) ist in den Vereinigten Staaten von Amerika eine Behörde der Bundesregierung mit Kabinettsrang, das sich mit der Verwaltung und dem Schutz alles bundeseigenen Landes beschäftigt. Damit steht es im starken Kontrast zu Innenministerien in vielen anderen Ländern, die oft für die Innere Sicherheit zuständig sind. Diese Funktionen werden in den Vereinigten Staaten vom Justizministerium (z. B. Bundespolizei) und dem Ministerium für Innere Sicherheit (z. B. Grenzschutz) ausgeführt – vergleichbar mit der Schweiz, wo die Polizeiagenden nicht beim Departement des Innern, sondern beim Justiz- und Polizeidepartement angesiedelt sind.

Das Innenministerium wird durch den Innenminister (Secretary of the Interior) geleitet. Gewöhnlich wird ein Politiker aus dem Westen der Vereinigten Staaten zum Innenminister ernannt, da ein Großteil der vom Bund verwalteten Gebiete im Westen des Landes liegt. Nur einer der Innenminister seit 1949 stammte von östlich des Mississippi.

mehr zu "Innenministerium der Vereinigten Staaten" in der Wikipedia: Innenministerium der Vereinigten Staaten

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: William Patrick Clark stirbt in Shandon, Kalifornien. William Patrick Clark war ein US-amerikanischer Jurist und Politiker (Republikanische Partei), der dem Kabinett von US-Präsident Ronald Reagan als Innenminister angehörte.
thumbnail
Gestorben: Elouise P. Cobell stirbt in Great Falls, Montana. Elouise Pepion Cobell war eine amerikanische Indianer-Aktivistin. Bekannt wurde sie wegen ihrer Klage gegen das Innenministerium und das Finanzministerium der Vereinigten Staaten. Bei der Klage ging es um Mismanagement und Korruption innerhalb des Bureau of Indian Affairs (BIA). Viele weitere Betroffene schlossen sich der Klage an. Die ursprünglich geforderte Summe betrug 176 Milliarden US-Dollar. Es handelte sich dabei um die größte Sammelklage in der Geschichte der Vereinigten Staaten mit über 500.000 Betroffenen. Der Fall ging als Cobell v. Salazar in die Geschichte der Vereinigten Staaten ein. Der Fall wurde am 8. Dezember 2009 außergerichtlich durch einen Vergleich abgeschlossen. Die Bundesregierung versprach 3,4 Milliarden US-Dollar an die betroffenen Landbesitzer auszuzahlen. Dafür verabschiedete das US - Repräsentantenhaus 2010 den 'Claims Resolution Act of 2010'. Präsident Obama unterzeichnete das Gesetz am 8. Dezember 2010.
thumbnail
Gestorben: Stanley K. Hathaway stirbt in Cheyenne, Wyoming. Stanley Knapp Hathaway war ein US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei) und von 1967 bis 1975 Gouverneur des Bundesstaates Wyoming. Im Anschluss wurde er 1975 Innenminister der Vereinigten Staaten − ein Amt, das er nur wenige Montate bekleidete.
thumbnail
Gestorben: Rogers Morton stirbt bei Easton, Maryland. Rogers Clark Ballard Morton war ein US-amerikanischer Politiker, der unter den Präsidenten Richard Nixon und Gerald FordInnenminister sowie unter Ford auch Handelsminister der Vereinigten Staaten war. Außerdem vertrat er den 1. Kongresswahlbezirk von Maryland im Repräsentantenhaus.
thumbnail
Gestorben: Oscar L. Chapman stirbt. Oscar Littleton Chapman war ein US-amerikanischer Politiker. Er gehörte dem Kabinett von US-Präsident Harry S. Truman zwischen 1949 und 1953 als Innenminister an.

Liste der designated survivors

1988

thumbnail
State of the Union: Donald P. Hodel (Innenminister) (Liste der Designated survivors)

"Innenministerium der Vereinigten Staaten" in den Nachrichten