Innozenz VIII.

Innozenz VIII. (* 1432 in Genua; † 25. Juli 1492 in Rom), ursprünglich Giovanni Battista Cibo, war Papst vom 29. August 1484 bis zu seinem Tod. Der Papstname bezieht sich auf Innozenz IV., der auch aus Genua stammte.

mehr zu "Innozenz VIII." in der Wikipedia: Innozenz VIII.

Europa

thumbnail
Papst Innozenz VIII. erlässt die Hexenbulle (Summis desiderantes affectibus).

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Innozenz VIII. stirbt in Rom. Innozenz VIII., ursprünglich Giovanni Battista Cibo, war Papst vom 29. August 1484 bis 25. Juli 1492. Der Papstname bezieht sich auf Innozenz IV., der auch aus Genua stammte.

1432

Geboren:
thumbnail
Innozenz VIII. wird in Genua geboren. Innozenz VIII., ursprünglich Giovanni Battista Cibo, war Papst vom 29. August 1484 bis 25. Juli 1492. Der Papstname bezieht sich auf Innozenz IV., der auch aus Genua stammte.

Religion

thumbnail
In Rom stirbt Papst Sixtus IV. nach einem Schlaganfall. Am 29. August wählt das Kardinalskollegium Giovanni Battista Cibo zu seinem Nachfolger. Dieser, der sich Innozenz VIII. nennt, sichert sich seine Wahl durch die Bestechung der Kardinäle in der Nacht vor der Entscheidung. Die päpstliche Politik bestimmt in der Folge wesentlich Giuliano della Rovere mit, ein Neffe seines Vorgängers. Bekannt wird Innozenz vor allem durch die Förderung von Inquisition und Hexenverfolgung mit der von Heinrich Institoris verfassten Bulle Summis desiderantes affectibus, was eine starke Zunahme von Hexenprozessen vor allem in Deutschland bewirkt. Damit erreicht dieses dunkle Kapitel der Kirchengeschichte seinen Höhepunkt.

"Innozenz VIII." in den Nachrichten