Interkonfessionelle Ehe

Eine interkonfessionelle Ehe ist eine zwischen den Angehörigen zweier Konfessionen oder Denominationen innerhalb derselben Religion. Im ökumenischen Dialog bezieht sich dieser Begriff auf Christen, die miteinander die Ehe eingehen wollen. Die interkonfessionelle Ehe wird auch als konfessionsverschiedene Ehe oder als Mischehe bezeichnet.

mehr zu "Interkonfessionelle Ehe" in der Wikipedia: Interkonfessionelle Ehe

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

Literatur:
thumbnail
In der Enzyklika Summo iugiter studio geht Papst Gregor XVI. auf Mischehen ein und besteht auf der Erziehung der Kinder hieraus im katholischen Glauben.

Religion

thumbnail
Der Kölner Erzbischof Clemens August Droste zu Vischering wird im Streit mit Preußen um die Akzeptanz von Mischehen verhaftet.

"Interkonfessionelle Ehe" in den Nachrichten