Über Temporati

Temporati.de ist eine chronologische Suchmaschine für geschichtliche Ereignisse. Dieses Projekt will die Geschichte der Menschheit begreifbarer darstellen und Zusammenhänge zwischen geschichtlichen Ereignissen aufzeigen, die sich dem Betrachter mitunter nicht immer sofort erschließen. Meist sind wesentliche Informationen des Zeitgeschehens um ein Ereignis herum nicht auf einen "Klick" erreichbar. Genau hier setzt Temporati.de an und versucht durch Analyse von Texten, Extrahierung von Ereignissen und Verlinkung mit anderen Begebenheiten im Ereignisumfeld einen Weg durch die Geschichte zu bereiten, der strukturiert und sinnvoll ist. Die Nutzer von Temporati.de werden so an die Hand genommen auf dem spannenden Weg durch die Geschichte der Menschheit.

Unser Datenbestand besteht derzeit aus weit mehr als 4 Millionen geschichtlichen Einzel-Ereignissen, beginnend in der Zeitrechnung der Maya am 11. August 3114 v.Chr. (nach der Thompson-Korrelation zwischen dem Maya-Kalender und der gregorianischen Zeitrechnung von Sir J. Eric S. Thompson) und wird fortlaufend erweitert.

Vier automatisch generierte Ansichten von Ereigniswolken um einen Begriff oder eine Person herum stehen zur Verfügung. Anhand der Lebensdaten des schwedischen Chemikers und Erfinders Alfred Nobel seien diese Ansichten im Folgenden kurz erläutert:

Die Daten um Alfred Nobel werden gruppiert dargestellt, sodass beispielsweise die Möglichkeit besteht, lediglich die wissenschaftlichen Informationen auf einen Blick zu extrahieren. Ferner werden relevante Personen im Umfeld von Alfred Nobel rechts exponiert dargestellt. Bei Gebäuden oder auch Orten, wie beispielsweise Stockholm, der Geburtsstadt von Alfred Nobel, wird die Umgebung analysiert und es werden entsprechend Orte von geschichtlichem Belang in und um Stockholm herum ersichtlich.

Eine weitere, vielleicht die spannendste Möglichkeit, sich die Informationen zu erschließen, ist unsere Chronik. Zu dieser Ansicht kann man gelangen, wenn hinreichend viele Daten verfügbar sind, damit eine chronologische Darstellung überhaupt Sinn macht. Bei dieser Ansicht des Nobelpreises werden die Informationen, ähnlich einer facebook-Timeline, dargestellt. Die Zeitsprungleiste am linken Bildschirmrand ermöglicht die „Zeitreise“ auf der Timeline. Gewöhnliche Verlinkung innerhalb der Einträge dieser Chronik navigieren in die gewünschte Ziel-Chronik an die gewünschte Stelle (soweit möglich).

Die 3. Möglichkeit der Darstellung (klick auf ein angegebenes Datum innerhalb der Chronik) ist die tagesgenaue Abbildung der Daten. Hier werden lediglich diese Ereignisse angezeigt, welche sich exakt an diesem Tag ereignet haben.

Die schlussendlich letzte Möglichkeit der Datensichtung ist, sich dekadisch jährende Ereignisse eines bestimmten Tages anzuzeigen:Bei einem Mouse-Over auf einem Datum dieser Ansicht, errechnet Temporati.de, wie oft sich jenes Ereignis zum angegebenen Datum jährt.

Wir nehmen die Anregungen unserer Nutzer sehr ernst - haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen? Dann kontaktieren Sie uns einfach unter info[at]temporati.net.