International Association for Neo-Latin Studies

Die International Association for Neo-Latin Studies (abgekürzt: IANLS; lateinisch: Societas internationalis studiis neolatinis provehendis) ist eine 1973 gegründete internationale Vereinigung von aus den verschiedensten Fachdisziplinen kommenden und im Bereich der neuzeitlichen lateinischen Sprache und Literatur tätigen Philologen zur Förderung der neulateinischen Forschung (weitere Bezeichnungen: Internationale Gesellschaft für neulateinische Forschungen; Internationale Vereniging voor Neolatijnse Studies; Association internationale d’études néo-latines; Associazione internazionale di studi latini umanistici e moderni; Sociedad Internacional de Estudios Neolatinos).

mehr zu "International Association for Neo-Latin Studies" in der Wikipedia: International Association for Neo-Latin Studies

Der Jozef IJsewijn Prize für das beste erste Buch über ein neulateinisches Thema

2012

thumbnail
Aline Smeesters-Lelubre, Aux rives de la lumière: La poésie de la naissance chez les auteurs néo-latins des anciens Pays-Bas entre la fin du XVe siècle et le milieu du XVIIe siècle. UP, Leuven 2011.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2012

Ehrenmitglieder der IANLS auf Lebenszeit:
thumbnail
Walther Ludwig

2009

Ehrenmitglieder der IANLS auf Lebenszeit:
thumbnail
Rhoda Schnur

Ursprung und Entwicklung

2015

thumbnail
Wien (Franz Römer)

2012

thumbnail
Münster (Karl Enenkel)

2009

thumbnail
Uppsala (Hans Helander)

2006

thumbnail
Budapest (László Szörényi)

2003

thumbnail
Bonn (Marc Laureys)

"International Association for Neo-Latin Studies" in den Nachrichten