International Security Assistance Force

Die Internationale Sicherheitsunterstützungstruppe (aus englischInternational Security Assistance Force, kurz ISAF) war eine Sicherheits- und Wiederaufbaumission unter NATO-Führung im Rahmen des Krieges in Afghanistan von 2001 bis 2014.

Die Aufstellung erfolgte auf Ersuchen der Teilnehmer der ersten Afghanistan-Konferenz 2001 an die internationale Gemeinschaft und mit Genehmigung durch den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (Resolution 1386 vom 20. Dezember 2001). Der Einsatz war keine friedenssichernde Blauhelm-Mission, sondern ein sogenannter friedenserzwingender Einsatz unter Verantwortung der beteiligten Staaten.

mehr zu "International Security Assistance Force" in der Wikipedia: International Security Assistance Force

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Paula Broadwell wird in Bismarck, North Dakota geboren. Paula Dean Kranz Broadwell ist eine US-amerikanische Journalistin und Anti-Terrorismus-Expertin. Das Bekanntwerden einer außerehelichen Affäre mit David Petraeus, dem ehemaligen Chef der Internationalen Schutztruppe in Afghanistan ISAF, führte am 9. November 2012 zu dessen Rücktritt als Direktor der CIA.
thumbnail
Geboren: Harald Gante wird in Attendorn geboren. Harald Gante ist ein Brigadegeneral des Heeres der Bundeswehr. Er war vom 1. August 2014 bis 19. Februar 2015 Führer des deutschen Einsatzkontingents der Resolute Support (bis 31. Dezember 2014 ISAF). Seit dem 24. Juli 2015 ist Gante der Kommandeur der Offizierschule des Heeres.
thumbnail
Geboren: Andreas Hannemann wird in Schwicheldt geboren. Andreas Hannemann ist ein deutscher Brigadegeneral und seit 2015 Kommandeur des Train Advice Assist Commands North in Masar-e Scharif als Teil der ISAF-Nachfolgemission Resolute Support in Afghanistan und stellvertretender Kommandeur der 10. Panzerdivision in Veitshöchheim.
thumbnail
Geboren: Frank Leidenberger wird in Nürnberg geboren. Frank Leidenberger ist ein Generalleutnant des Heeres der Bundeswehr. Seit Juni 2015 ist er Chef des Stabes der ISAF-Nachfolgemission Resolute Support in deren Hauptquartier in Kabul.
thumbnail
Geboren: John W. Nicholson Jr. wird geboren. John W. Nicholson Jr. ist ein General der United States Army (USA) und seit dem 3. März 2016 Befehlshaber der Mission Resolute Support (vormals International Security Assistance Force (ISAF)) und der US Forces Afghanistan (USFOR-A).

Internationale Bündnisse

2001

thumbnail
ISAF NATO-Einsatz in Afghanistan : Von Juni 2002 bis Februar 2003 stand der Einsatz unter türkischer Leitung. Derzeit sind 1795 türkische Soldaten im Einsatz. Von Februar bis August 2005 stand das Kommando erneut für sechs Monate unter türkischer Führung. (Türkische Streitkräfte)

Geschichte > Einsätze

2002

thumbnail
2002 bis heute ISAF Einsatz in Afghanistan (Mittleres Transporthubschrauberregiment 25)

Einsätze im In- und Ausland

2004

thumbnail
Unterstützung SFOR, KFOR, ISAF (Aufklärungsbataillon 13)

Tagesgeschehen

thumbnail
Kundus/Afghanistan. Bei einem Granaten-Angriff auf das deutsche Lager im nordafghanischen Kundus werden fünf Soldaten - drei Deutsche und zwei Schweizer - verletzt. Unterdessen verlängert der Deutsche Bundestag den Einsatz der ISAF-Soldaten aus der Bundesrepublik um ein weiteres Jahr bis Oktober 2005.

Organisation > Führung

2007

thumbnail
ISAF X–XII: Vereinigte Staaten, seit Mai

2007

thumbnail
ISAF IX: Vereinigtes Königreich (ARRC, Allied Rapid Reaction Corps), Mai 2006 – April

2006

thumbnail
ISAF VIII: Italien (NRDC-IT, NATO Rapid Deployable Corps) August 2005 – April

2005

thumbnail
ISAF VI: Eurokorps, August 2004 – Februar

2005

thumbnail
ISAF VII: Türkei (NRDC-T, NATO Rapid Deployable Corps), Februar – August

Widmungen, Jahrestage & zukünftige Ereignisse

2014

Voraussichtliche Ereignisse:
thumbnail
Dezember 2014 Abzug der Internationalen Schutztruppen (ISAF) in Afghanistan.

Politik & Weltgeschehen

2014

Ereignisse > Politik:
thumbnail
Am 31. Dezember Teil-Abzug der Internationalen Schutztruppen (ISAF) aus Afghanistan. (2010er)

"International Security Assistance Force" in den Nachrichten