Internationale Filmfestspiele von Cannes/Bestes Drehbuch

Der Preis für das beste Drehbuch (Prix du scénario) honoriert bei den jährlich veranstalteten Filmfestspielen von Cannes die beste Leistung eines oder mehrerer Drehbuchautoren in einem Wettbewerbsfilm (Langfilm). Die Auszeichnung wurde erstmals bei der vierten Auflage des Filmfestivals im Jahr 1949 verliehen. Über die Vergabe des Preises, der dem Gewinner in Form einer Urkunde überreicht wird, stimmt die Wettbewerbsjury ab, die sich meist aus internationalen Filmschaffenden zusammensetzt.

mehr zu "Internationale Filmfestspiele von Cannes/Bestes Drehbuch" in der Wikipedia: Internationale Filmfestspiele von Cannes/Bestes Drehbuch

Tagesgeschehen

thumbnail
Cannes: Die 60. Auflage der Filmfestspiele von Cannes endet mit der Preisverleihung, bei der der rumänische Beitrag 4 luni, 3 săptămâni şi 2 zile (dt.: 4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage) von Cristian Mungiu mit der Goldenen Palme, dem Hauptpreis des Festivals, ausgezeichnet wird. Der deutsche Beitrag Auf der anderen Seite von Fatih Akın wird mit dem Drehbuchpreis prämiert, während der österreichische Film Import Export von Ulrich Seidl leer ausgeht.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2012

Ehrung:
thumbnail
Drehbuchpreis der Internationalen Filmfestspiele von Cannes für După dealuri (Cristian Mungiu)

2012

Ehrung:
thumbnail
Drehbuchpreis der Internationalen Filmfestspiele von Cannes für Jenseits der Hügel (Cristian Mungiu)

2001

Ehrung > Internationale Filmfestspiele von Cannes:
thumbnail
Preis für das beste Drehbuch (No Man’s Land) (Danis Tanović)

1994

Ehrung:
thumbnail
Drehbuchpreis der Internationalen Filmfestspiele von Cannes für Grosse fatigue (Michel Blanc)

1984

Ehrung:
thumbnail
Drehbuch- und FIPRESCI-Preis der Filmfestspiele von Cannes für Reise nach Kythera (Theo Angelopoulos)

"Internationale Filmfestspiele von Cannes/Bestes Drehbuch" in den Nachrichten