Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Otto Griessing stirbt in Überlingen. Otto Griessing war ein deutscher Elektrotechniker. Otto Griessing wurde bekannt als Entwickler des „Volksempfängers", eines auf der 10. Großen Deutschen Funkausstellung im August 1933 der Öffentlichkeit präsentierten Radioapparates (Audion). Griessing entwickelte das Gerät auf Geheiß des Reichspropagandaministers Joseph Goebbels. Die Volksempfänger waren in den verschiedenen Versionen die im Deutschen Reich zwischen 1933 und 1945 am meisten produzierten Radios. Auch der 1938 vorgestellte „Deutsche Kleinempfänger“ wird als Volksempfänger bezeichnet.
thumbnail
Geboren: Otto Griessing wird in München geboren. Otto Griessing war ein deutscher Elektrotechniker. Otto Griessing wurde bekannt als Entwickler des „Volksempfängers", eines auf der 10. Großen Deutschen Funkausstellung im August 1933 der Öffentlichkeit präsentierten Radioapparates (Audion). Griessing entwickelte das Gerät auf Geheiß des Reichspropagandaministers Joseph Goebbels. Die Volksempfänger waren in den verschiedenen Versionen die im Deutschen Reich zwischen 1933 und 1945 am meisten produzierten Radios. Auch der 1938 vorgestellte „Deutsche Kleinempfänger“ wird als Volksempfänger bezeichnet.

Geschichte > 1924–1959 – Vom Röhrenbildschirm zu Stereotechnik und Fernsehen

1924

thumbnail
Auf der Berliner Funkausstellung werden die ersten kommerziellen Röhren-Rundfunkempfänger vorgestellt. (Unterhaltungselektronik)

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Manfred von Ardenne stellt auf der Berliner Funkausstellung öffentlich die international erste vollelektronische Versuchsanordnung zum Übertragen bewegter Bilder vor.

Geschichte > 1920er Jahre

1932

thumbnail
Der während der Funkausstellung 1926 eingeweihte Berliner Funkturm

1929

thumbnail
Präsentation eines Lautsprechers auf der Funkausstellung

1928

thumbnail
Präsentation von Telefunken auf der Funkausstellung

1924

thumbnail
Haupteingang der Funkausstellung

Geschichte > 1930er Jahre

1938

thumbnail
Joseph Goebbels mit einem Volksempfänger VE 301 DYN auf der Funkausstellung

1930

thumbnail
Albert Einstein auf der Funkausstellung

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1964

Ehrung:
thumbnail
Dibelius Preis bei der IFF, Berlin (Seelenwanderung (Film))

Aufbau der Sendung > Torwand

1975

thumbnail
traf der Eishockeyspieler Lorenz Funk senior tatsächlich sechsmal bei sechs Versuchen an der ZDF-Torwand. Dies geschah allerdings nicht während des Aktuellen Sportstudios, sondern im Rahmen einer Veranstaltung des ZDF bei der Internationalen Funkausstellung. Daraufhin wurde Funk ins Aktuelle Sportstudio eingeladen, wo er allerdings keinen seiner sechs Versuche verwandelte. (das aktuelle sportstudio)

Geschichte > 1970er Jahre

1979

thumbnail
Briefmarke der Deutschen Bundespost Berlin zur IFA

1977

thumbnail
Briefmarke der Deutschen Bundespost Berlin zur IFA

1971

thumbnail
Briefmarke der Deutschen Bundespost Berlin zur IFA

Geschichte

1981

thumbnail
ZDF startet mit Stereoton im Fernsehen auf der IFA Berlin nach dem IRT-Zweikanalton-System, Lichtwellenleiter-Übertragung auf der IFA (Institut für Rundfunktechnik)

1967

thumbnail
Start des PAL-Farbfernseh-Systems auf der IFA Berlin, Elektronische Zeitlupe (Fußballballett) (Institut für Rundfunktechnik)

Geschichte > 1980er Jahre

1989

thumbnail
Briefmarke der Deutschen Bundespost Berlin zur IFA

1987

thumbnail
Briefmarke der Deutschen Bundespost Berlin zur IFA

1985

thumbnail
Briefmarke der Deutschen Bundespost Berlin zur IFA

1983

thumbnail
Briefmarke der Deutschen Bundespost Berlin zur IFA

1981

thumbnail
Briefmarke der Deutschen Bundespost Berlin zur IFA

Geschichte > 1991 bis 2005

2005

thumbnail
bei 245.849 Besuchern: HDTV-Geräte, SED-Displays, E-Paper, vernetzte Haushaltselektronik, Handy-TV. Außerdem wurden alle öffentlich-rechtlichen Radiosender auf den Satelliten Astra 19,2° E aufgeschaltet (Hörfunktransponder)

2005

thumbnail
Live-Übertragung des ARD-Morgenmagazin von der IFA

2003

thumbnail
bei 273.800 Besuchern: LCD-, Plasma- und Projektions-TV-Geräte, Camcorder und Digitalkameras, Multimedia Home Platform (MHP), Festplatten-Videorekorder, Digitalradio und DVB-T

2003

thumbnail
Südeingang der Messehallen während der IFA

2001

thumbnail
bei 369.211 Besuchern: DVB-T, Multimedia Home Platform (MHP), DVD-Recorder, 29-Zoll-LCD-Fernseher im Breitbildformat, TV-Gerät mit Internetzugriff, DVD+RW-PC-Brenner und Mobiltelefone mit GPRS und Bluetooth

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Rundfunk: Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin startet Bundespostminister Christian Schwarz-Schilling das Digitale Satellitenradio.
thumbnail
Rundfunk: 4. September - Auf der Berliner Funkausstellung wird von ARD und ZDF das „Videotext“-Verfahren demonstriert.
thumbnail
Rundfunk: Anlässlich der Internationalen Funkausstellung in Berlin erfolgt der offizielle Startschuss für das Farbfernsehen in der Bundesrepublik Deutschland.

1963

thumbnail
Rundfunk: August -Der niederländische Elektronikkonzern Philips stellt auf der Berliner Funkausstellung die Compact Cassette vor. Der neue Tonträger kann sich im Lauf der 1970er-Jahre als preiswerte Alternative zu den schwerer handhabbaren Tonbändern durchsetzen, die im professionellen Bereich bis zur Einführung der digitalen Tontechnik Standard bleiben.
thumbnail
Rundfunk: bis 3. September -Auf der Berliner Funkausstellung, der ersten seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges, stellt die Firma Loewe AG den Optacord 500, einen frühen Videorekorder für den Heimanwendermarkt vor. Das Gerät findet jedoch kaum Verbreitung.

Musik

1998

Diskografie > Album:
thumbnail
Unholy Roller (Remix-Album; Cleopatra Records) (The Electric Hellfire Club)

Wirtschaft

thumbnail
5. September: Internationale Funkausstellung Berlin (IFA)
thumbnail
Die erste Funkausstellung in Berlin wird eröffnet.

Widmungen, Jahrestage & zukünftige Ereignisse

Jahreswidmungen:
thumbnail
50. Jahrestag der Vorstellung des ersten Kassettenrecorders auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin

Weiterentwicklung > Bessere Bandtypen

2003

thumbnail
Chromdioxid / CrO2 (Typ II / IEC II ) Chromdioxid ist eine Erfindung des US-amerikanischen Chemieunternehmens DuPont, das unter dem Namen Crolyn patentiert und vermarktet wurde. DuPont verfolgte eine restriktive Lizenzpolitik. Bandhersteller mussten die Partikel direkt bei DuPont beziehen – Ausnahme BASF: BASF konnte sich im Mai 1971 eine Exklusiv-Lizenz zur Herstellung von Chromdioxid sichern. Erste Chromdioxid-Bänder kamen bereits 1970 von Memorex und von Agfa. Agfa verwendete ein von der Konzernmutter Bayer AG entwickeltes Chromdioxid, das vom patentierten Verfahren von DuPont abwich. 1971 stellte die BASF das erste komplette Chromdioxid-Sortiment an Kompaktkassetten auf der Internationalen Funkausstellung vor. Das reine Chromdioxid-Band verlor gegen Ende der Cassetten-Zeit an Bedeutung. In der Typ II-Klasse dominierten ab 1990 die HighBias-Bänder. Die BASF bzw. die Nachfolgerin EMTEC Magnetics hielt bis zur Insolvenz an Chromdioxid fest. Referenzbänder: DIN-Referenzband C 401 R (BASF), 1971; S 4592 A (BASF), 1981

Tagesgeschehen

thumbnail
Berlin/Deutschland: Die Internationale Funkausstellung findet vom 29. August bis 3. September statt.
thumbnail
Berlin/Internationale Funkausstellung: Die Mitarbeiter der Aachener Glasfabrik protestieren gegen „LG.Philips Displays“ und deren unsoziale Firmenpolitik vor den Eingängen der IFA. Dabei werfen sie insbesondere LG Electronics eine hinterhältige Vorgehensweise und Vertragsbruch bei der Schließung vor, von der 400 Mitarbeiter betroffen sind. Laut ihren Angaben hätte die Belegschaft 2001 auf Weihnachtsgelder, Lohnerhöhungen und Arbeitszeitverkürzungen verzichtet und als Gegenleistung eine Arbeitsplatzgarantie bis Ende 2007 erhalten. Dieser Vertrag ist jedoch durch den Antrag auf Gläubigerschutz im Januar 2006 von der LG Group und Philips unterlaufen worden. Philips habe zumindest 50 Prozent der vereinbarten Abfindungen nach Blockadeaktionen zugesagt.

Kunst & Kultur

2014

Geschichte > Jährliche Veranstaltung seit 2005:
thumbnail
Live-Übertragung des TV-Senders N-tv von der IFA

2007

Geschichte > Jährliche Veranstaltung seit 2005:
thumbnail
"Stasi 2.0"-Demonstration auf der IFA

2007

Geschichte > Jährliche Veranstaltung seit 2005:
thumbnail
Stasi 2.0“-Demonstration auf der IFA

2006

Geschichte > Jährliche Veranstaltung seit 2005:
thumbnail
Präsentation eines Mobiltelefons von LG Electronics auf der IFA

1967

Geschichte > Wechselnde Veranstaltungsorte (1950–1970):
thumbnail
Briefmarke der Deutschen Bundespost Berlin zur Funkausstellung

Unternehmensgeschichte

2014

thumbnail
Am 17. Juni teilte das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit, LTE-Roaming in sechs europäischen Ländern (Belgien, Frankreich, Italien, Norwegen, Polen und Spanien) ohne Aufpreis anzubieten. In Kürze sollen auch Großbritannien und weitere Länder folgen. Zur IFA stellte das Unternehmen die Magenta Mobil Tarife vor, die die Complete Comfort und Complete Premium Tarife ersetzen. Mitte November, erhöht das Unternehmen die Geschwindigkeit im LTE-Netz mittels Bündelung (auch genannt Carrier Aggregation) von 1800 MHz und 2600 MHz Spektrum auf 300 MBit/s. (T-Mobile Deutschland)

"Internationale Funkausstellung" in den Nachrichten