Internationaler Mathematikerkongress

Der Internationale Mathematikerkongress (englischInternational Congress of Mathematicians, ICM) ist der größte Kongress auf dem Gebiet der Mathematik. Er wird alle vier Jahre unter Schirmherrschaft der Internationalen Mathematischen Union (International Mathematical Union, IMU) abgehalten. Der erste Kongress wurde 1897 in Zürich abgehalten.

Der Kongress von 1998 in Berlin hatte 3346 Teilnehmer. Das Programm umfasste 21 einstündige Plenar-Vorlesungen, und 169 durch die Organisatoren ausgewählte Mathematiker hielten 45-minütige Vorlesungen im Kreise von Spezialisten ihres Fachgebiets. Zusätzlich konnte jeder Teilnehmer seine Arbeit mit einer kurzen 15-minütigen Präsentation oder einem Poster darstellen. Das Halten eines Plenarvortrags oder überhaupt als Invited Speaker eingeladen zu sein, gilt als besondere Ehrung.

mehr zu "Internationaler Mathematikerkongress" in der Wikipedia: Internationaler Mathematikerkongress

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Wendelin Werner wird in Köln geboren. Wendelin Werner ist Mathematiker und Professor an der ETH Zürich, sein Arbeitsgebiet ist die Wahrscheinlichkeitstheorie. Er ist Träger der Fields-Medaille, die ihm auf dem Internationalen Mathematikerkongress 2006 in Madrid verliehen wurde. Er beschäftigt sich insbesondere mit selbstvermeidenden Irrfahrten und der Theorie der Perkolation.

1964

thumbnail
Geboren: Martin Bridson wird geboren. Martin R. Bridson ist ein britischer Mathematiker, der sich mit geometrischer Gruppentheorie beschäftigt. Er ist Whitehead Professor für Reine Mathematik an der Universität Oxford und Fellow des Magdalen College. Spezialisiert in Geometrie, Topologie und Gruppentheorie ist Martin Bridson am besten für seine Beiträge zur Geometrischen Gruppentheorie bekannt. Er war Eingeladener Sprecher des Internationalen Kongress der Mathematiker (ICM) 2006 in Madrid und wurde mit dem Whitehead-Preis ausgezeichnet.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1956

Film:
thumbnail
Fernand Cowboy (Fernand cow-boy) (Guy Lefranc)

Kunst & Kultur

1995

Theater:
thumbnail
The Libertine (Matthew Macfadyen)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2002

Große Vorlesungen:
thumbnail
Redner bei dem internationalen Mathematikerkongress in Peking, China (Knots, von Neumann Signatures and Grope Cobordism) (Peter Teichner)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

thumbnail
Ehrungen, Auszeichnungen und Mitgliedschaften: war er Eingeladener Sprecher auf dem ICM in Seoul (Teaching and learning „What is Mathematics“). (Günter Ziegler)

2014

thumbnail
Ehrungen, Auszeichnungen und Mitgliedschaften: ist er Eingeladener Sprecher auf dem ICM in Seoul. (Günter Ziegler)

2002

thumbnail
Ehrung: Invited Speaker auf dem ICM in Peking (Characteristic classes of flat bundles and determinant of the Gauss-Manin-connection) (Hélène Esnault)

2002

thumbnail
Ehrungen, Auszeichnungen und Mitgliedschaften: war er Invited Speaker auf dem Internationalen Mathematikerkongress in Peking (Face numbers of 4-polytopes and 3-spheres). (Günter Ziegler)

1994

thumbnail
Ehrung: war er Invited Speaker auf dem Internationalen Mathematikerkongress in Zürich (Fluxes and Dimers in the Hubbard Model) und 1974 in Vancouver (Thomas Fermi and Hartree Fock Theory). (Elliott Lieb)

Liste der Kongresse

2014

thumbnail
Seoul, Rep. Korea

2006

2002

thumbnail
Beijing, VR China

"Internationaler Mathematikerkongress" in den Nachrichten