Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Raymond Vernon stirbt in den USA. Raymond Vernon war ein Ökonom, Clarence Dillon Professor an der Harvard University, Mitglied des Marshallplanteams, Gründungsmitglied des Journal of Policy Analysis and Management sowie Wegbereiter der Entwicklung des Internationalen Währungsfonds (IMF) und des Allgemeines Zoll- und Handelsabkommen (GATT).
thumbnail
Gestorben: Ivar Rooth stirbt. Ivar Rooth war ein schwedischer Bankier und vom 3. August 1951 bis zum 3. Oktober 1956 Geschäftsführender Direktor des Internationalen Währungsfonds.
thumbnail
Gestorben: Camille Gutt stirbt. Camille Gutt (Geburtsname: Guttenstein) war ein belgischer Industrieller und Politiker, der nicht nur mehrfach Finanzminister, sondern auch erster Geschäftsführender Direktor des Internationalen Währungsfonds war.
thumbnail
Gestorben: Per Jacobsson stirbt in London. Per Jacobsson war ein schwedischer Manager. Er war vom 21. November 1956 bis zu seinem Tode Geschäftsführender Direktor des Internationalen Währungsfonds.
thumbnail
Geboren: Raghuram Rajan wird in Bhopal, Indien geboren. Raghuram Govind Rajan ist ein indisch-amerikanischer Ökonom. Seit 1995 ist er Professor an der University of Chicago. Er berät den indischen Premierminister. Von 2003 bis 2006 war er Chefökonom des Internationalen Währungsfonds (IWF).

Ereignisse > Wirtschaft

thumbnail
Der Internationale Währungsfonds (IWF) nimmt seine operative Tätigkeit auf. (1. März)

Mitgliedschaften

1952

Japan und die UN > Historischer Überblick > Der Weg zur UN-Mitgliedschaft:
thumbnail
Internationaler Währungsfonds seit (Außenpolitik Japans)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Serbien und Montenegro wird Mitglied im IWF (Internationaler Währungsfond)
thumbnail
Georgien wird Mitglied im Internationalen Währungsfonds (IWF)
thumbnail
Michel Camdessus, Frankreich, wird Direktor des Internationalen Währungsfonds
thumbnail
Jacques de Larosière, Frankreich, wird Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF).
thumbnail
Johan Witteveen, Niederlande, wird Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2006

thumbnail
Film: Das Weltgericht von Bamako (Originaltitel: Bamako) ist ein 2006 erschienenes, französisch-US-amerikanisch-malisches Filmdrama von Abderrahmane Sissako, das in der malischen Hauptstadt Bamako spielt. Zum Thema hat das Werk einen fiktiven Prozess der afrikanischen Zivilgesellschaft gegen Weltbank und IWF.

Stab:
Regie: Abderrahmane Sissako
Drehbuch: Abderrahmane Sissako
Produktion: Abderrahmane SissakoDenis Freyd Danny Glover

Besetzung: Aïssa Maïga, Tiècoura Traoré, Hélène Diarra, Habib Dembélé, Danny Glover

2001

thumbnail
Film: Life and Debt ist ein Dokumentarfilm von Stephanie Black aus dem Jahr 2001. Er beleuchtet die wirtschaftliche und soziale Situation in Jamaika, insbesondere den Einfluss der Politik des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank. Anhand von Auszügen aus dem Buch A Small Place der Schriftstellerin Jamaica Kincaid wird der tägliche Überlebenskampf der Einwohner geschildert, deren Zukunft von einer Politik des Freihandels, internationalen Krediten und strukturellen Anpassungen bestimmt wird.

Stab:
Regie: Stephanie Black
Drehbuch: Jamaica Kincaid
Produktion: Stephanie Black,
Sarah Manley
Kamera: Kyle Kibbe,
Richard Lannaman, Alex Nepomniaschy,
Malik Hassan Sayeed
Schnitt: John Mullen

Tagesgeschehen

thumbnail
Washington, D.C./Vereinigte Staaten: Der Internationale Währungsfonds gibt bekannt, dass weitere finanzielle Hilfen vom IWF für Griechenland nicht mehr mitgetragen werden.
thumbnail
Athen/Griechenland: In der Finanzkrise genehmigt die so genannte Troika aus Experten der Europäischen Union, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds die nächste Hilfstranche an das von der Staatspleite bedrohte Land.
thumbnail
Washington, D.C./Vereinigte Staaten: Der Internationale Währungsfonds wählt die bisherige französische Finanzministerin Christine Lagarde zu seiner neuen Vorsitzenden. Ihr Nachfolger im Finanzministerium wird der bisherige Haushaltsminister François Baroin.
thumbnail
New York City/Vereinigte Staaten: Wegen der gegen ihn erhobenen Vorwürfe der versuchten Vergewaltigung tritt Dominique Strauss-Kahn als Vorsitzender des Internationalen Währungsfonds zurück; neuer kommissarischer Leiter der Organisation wird sein bisheriger Stellvertreter John Lipsky.
thumbnail
Brüssel/Belgien: Nach Abschluss der Verhandlungen mit der Europäischen Union und dem Internationalen Währungsfonds werden Portugal Hilfen in Höhe von bis zu 78 Milliarden Euro zugesagt.

"Internationaler Währungsfonds" in den Nachrichten