Interregnum

Interregnum (lateinisch für „Zwischenregierung“; Plural: Interregna) bezeichnet eine Übergangsregierung oder den Zeitraum, in dem eine solche herrscht; insbesondere in Wahlmonarchien die Zeit zwischen dem Abdanken oder Ableben eines Regenten und der Amtsaufnahme seines Nachfolgers.

In der Geschichte gibt es zahlreiche Beispiele für solche Phasen:

mehr zu "Interregnum" in der Wikipedia: Interregnum

Geboren & Gestorben

1581

thumbnail
Gestorben: Jakub Uchański stirbt. Jakub Uchański war Sekretär und Administrator der Güter der polnischen Königin Bona, ab 1551 Bischof von Chełm, ab 1561 (oder 1557) Bischof von Kujawien, ab 1562 Erzbischof von Gnesen und ab 1562 Primas von Polen. Er war Befürworter einer Einigung mit den Protestanten im Königreich Polen. Wegen seiner Haltung zum Protestantismus wurde er beim Papst Paul IV. sogar als Ketzer der Häresie angeklagt und in seinem Amt nicht bestätigt. Während der beiden Interregna in seiner Amtszeit war er Interrex.

1502

thumbnail
Geboren: Jakub Uchański wird geboren. Jakub Uchański war Sekretär und Administrator der Güter der polnischen Königin Bona, ab 1551 Bischof von Chełm, ab 1561 (oder 1557) Bischof von Kujawien, ab 1562 Erzbischof von Gnesen und ab 1562 Primas von Polen. Er war Befürworter einer Einigung mit den Protestanten im Königreich Polen. Wegen seiner Haltung zum Protestantismus wurde er beim Papst Paul IV. sogar als Ketzer der Häresie angeklagt und in seinem Amt nicht bestätigt. Während der beiden Interregna in seiner Amtszeit war er Interrex.

Ereignisse

thumbnail
Nach fast zweijährigem Interregnum wird Anthemius zum weströmischen Kaiser erklärt. Er hat die Rückendeckung sowohl des Heerführers Ricimer, der sein Schwiegervater ist, als auch des oströmischen Kaisers Leo I.

465 n. Chr.

thumbnail
Auf den Tod des weströmischen Kaisers Libius Severus folgt ein 18 Monate dauerndes Interregnum. Faktischer Machthaber ist Ricimer, doch ist für ihn selbst als Germane und Arianer die Kaiserkrone unerreichbar, sodass er sich um einen, insbesondere für den oströmischen Kaiser Leo I. akzeptablen Kaiserkandidaten bemühen muss.

Europa

thumbnail
Die Wahl des Habsburgers Rudolf I. (Krönung in Aachen am 24. Oktober) zum römisch-deutschen König beendet das Interregnum (seit 1250 oder 1254).

584 n. Chr.

thumbnail
Nach zehnjährigem Interregnum wählen die langobardischen Herzöge angesichts der fränkisch-oströmischen Bedrohung wieder einen König, Authari.

Politik & Weltgeschehen

1741

thumbnail
Österreichischer Erbfolgekrieg: Interregnum: Das deutsche Reich ist erstmals seit der Phase von 741 bis 743 ohne einen König oder Kaiser.
thumbnail
Großer Nordischer Krieg: Gegner des polnischen Wahlkönigs August II. finden sich in der Konföderation von Warschau zusammen. Sie entthronen den auch Kursachsen regierenden Herrscher und rufen in Polen-Litauen ein Interregnum aus.
thumbnail
Der Ritter Niels Ebbesen erschlägt in Randers den Grafen Gerhard III. von Holstein. Die Zeit des Interregnums in Dänemark geht zu Ende.
thumbnail
Herzog Friedrich II. von Österreich fällt in der Schlacht an der Leitha gegen König Béla IV. von Ungarn. Mit dem Tod Friedrichs endet die Dynastie der Babenberger in Österreich und das österreichische Interregnum beginnt.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2009

Film:
thumbnail
Dresdner Interregnum 1991 -Ein Poem ist ein deutscher Dokumentarfilm von Werner Kohlert, der zwischen 1990 und 1991 in Dresden gedreht wurde. Die Premiere fand 2009 im Dresdner Programmkino Ost statt.

Stab:
Regie: Werner Kohlert
Drehbuch: Werner Kohlert
Produktion: primera Fernsehproduktionsgesellschaft mbH
Musik: Olivier Messiaen
Kamera: Werner Kohlert
Schnitt: Olaf Frackmann

"Interregnum" in den Nachrichten