Interview

Ein Interview ('ɪntɐvjuː) ist eine Form der Befragung mit dem Ziel, persönliche Informationen, Sachverhalte oder Meinungen zu ermitteln. Der Begriff ist in der Wissenschaft ebenso gebräuchlich wie im Journalismus. Dabei gibt es Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Interviews erfolgen in der Regel mündlich entweder im direkten Kontakt oder bei räumlicher Distanz über ein Medium wie Telefon oder Videokonferenz. Interviews können auch schriftlich geführt werden. Im Journalismus gibt es das Interview sowohl als journalistische Darstellungsform als auch als Recherchemittel. Im wissenschaftlichen Bereich werden exakte Regeln aufgestellt, um Vergleichbarkeit mehrerer Interviewer zu erreichen. Wissenschaftliche Interviews oder Befragungen können strukturiert sein (z.B. Reihenfolge der Fragen oder Fragebereiche) oder standardisiert (konkrete Fragen und Bewertungsregeln der Antworten vorgegeben) sein. Für alle Interviewformen ist eine Ausbildung bzw. Schulung der Interviewer erforderlich: sowohl im journalistischen Handwerk als auch in der Wissenschaft (in der Psychologie z. B. für die Erzielung einer ausreichenden Beurteilerübereinstimmung).

mehr zu "Interview" in der Wikipedia: Interview

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Wolfgang Jeschke stirbt in München. Wolfgang Jeschke war ein deutscher Schriftsteller und Science-Fiction-Herausgeber, etwa von Science-Fiction-Reihen im Heyne Verlag (München). Neben zahlreichen Werken gab er über 100 für die deutsche SF mitbestimmende Anthologien heraus sowie die Science-Fiction-Jahrbücher, die neben literarischen Entdeckungen vor allem sekundärliterarische Beiträge wie Essays und Interviews zur Science-Fiction enthalten.
thumbnail
Gestorben: John Freeman (Journalist) stirbt. John Freeman PC MBE war ein britischer Politiker der Labour Party, Diplomat, Offizier und Journalist, der zehn Jahre lang den Wahlkreis Watford als Abgeordneter im House of Commons vertrat, mehrmals Juniorminister, Botschafter in den USA sowie Hochkommissar in Indien war. Große Bekanntheit erreichte er als Moderator und wurde für die Interviews in seiner BBC-Sendung Face to Face in den 1960er Jahren gefeiert.
thumbnail
Gestorben: Studs Terkel stirbt in Chicago, Illinois. Louis „Studs“ Terkel war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Radiomoderator. Bekannt wurde er vor allem durch seine Radio-Interviews – er nannte sie Gespräche –, als Pionier der Oral History und Jazzkenner. Er bezeichnete sich selbst als Guerilla-Journalist.
thumbnail
Geboren: Lars Gebhardt wird in Unna geboren. Lars Gebhardt ist ein deutscher Schriftsteller und Bildredakteur. Als Abel Gebhardt schreibt er zudem für Musikmagazine, insbesondere Kritiken und Musiker-Interviews.
thumbnail
Geboren: Georg Wawschinek wird in Graz geboren. Georg Wawschinek ist ein österreichischer Unternehmer, Autor, Keynote Speaker, Experte und Coach für Kommunikation. Seit dem Jahr 2000 ist er als Vortragsredner und Coach in Österreich, Deutschland, der Schweiz, den USA, England, Spanien, Frankreich, der Türkei und Malaysia tätig. Für öffentliche Auftritte auf Bühnen und in den Medien (Fernsehen, Radio, neue Medien, Pressekonferenzen, Interviews) bereitet er seine Klienten mit individuell abgestimmten Trainings-Programmen und der von ihm entwickelten Core Telling-Methode vor. Als internationaler Keynote Speaker zum Thema Charisma und begeisternde Kommunikation wurde Wawschinek 2015 in das Deutsche Rednerlexikon sowie von Deutschlands größter Referentenagentur Speakers Excellence als Top100-Speaker aufgenommen. Seine These: Charisma ist ein Bündel an Eigenschaften und Verhaltensweisen – und es ist somit erlernbar.

Bücher

1987

thumbnail
Trehesten, Partiet og Gutten: Bilder fra en barndom. Biografie. (Guttorm Hansen)

Medienberichte

2014

thumbnail
Klaus Pokatzky: Gärten der Repräsentation, Interview mit Ronald Clark im Hörfunkprogramm Deutschlandradio Kultur vom 3. April 2013; Abschrift online, zuletzt abgerufen am 8. Juni (Ronald Clark (Landschaftsarchitekt))

Rundfunk, Film & Fernsehen

2008

thumbnail
Film: We Call It Techno! ist ein Dokumentarfilm von Maren Sextro und Holger Wick aus dem Jahr 2008, der die Entstehungsphase der Technoszene in Deutschland von 1988 bis 1993 dokumentiert. Die Dokumentation zeigt Techno als erste Popkultur, die maßgeblich in Deutschland entstanden ist. Der Film besteht aus aktuellen Interviews sowie altem Film- und Fotomaterial.

Stab:
Regie: Maren Sextro, Holger Wick
Drehbuch: Maren Sextro
Produktion: Holger Wick
Kamera: Sven Müller, Holger Wick
Schnitt: Stefan Marks

Besetzung: Ata, Alex Azary, Armin Johnert, Marc Acardipane, Cosmic Baby, Mijk van Dijk, Elsa for Toys, Dimitri Hegemann, Ralf Niemczyk, Talla 2XLC, Hell, Mike Ink, Thomas Koch, Jürgen Laarmann, Mark Reeder, Tanith, Dr. Motte, Roland Casper, Triple R, Upstart, Sven Väth, Wolle XDP, Antonia Langsdorf

2007

thumbnail
Film: Der Große Japaner -Dainipponjin (jap. 大日本人) ist eine japanische Monster horror-Mockumentary des Comedian und Regisseurs Hitoshi Matsumoto aus dem Jahre 2007. Der Film ist größtenteils im Interviewstil gedreht und stellt auf humoristische Weise das Leben eines fiktiven Super(anti)helden dar.

Stab:
Regie: Hitoshi Matsumoto
Drehbuch: Hitoshi Matsumoto,
Mitsuyoshi Takasu

Besetzung: Hitoshi Matsumoto, UA

2005

thumbnail
Film: Speer und Er ist ein dreiteiliges deutsches Doku-Drama; erzählt wird die Geschichte des von Hitler schließlich 1942 bzw. 1943 zum Minister für Bewaffnung bzw. Rüstung ernannten Architekten und späteren Kriegsverbrechers Albert Speer und seine Beziehung zu „ihm“, dem Diktator Adolf Hitler. Die Dokumentation verwendet dazu neben rekonstruierten Spielszenen und historischem Filmmaterial auch Interviews mit Augenzeugen, darunter vor allem Gespräche mit drei Kindern Speers, Albert Speer jr., Arnold Speer sowie Hilde Schramm.

Stab:
Regie: Heinrich Breloer
Drehbuch: Heinrich Breloer Horst Königstein
Produktion: Heinrich Breloer Michael Hild Thilo Kleine
Musik: Hans Peter Ströer
Kamera: Gernot Roll
Schnitt: Monika Bednarz-Rauschenbach Olaf Strecker

Besetzung: Sebastian Koch, Tobias Moretti, Dagmar Manzel, Eva Haßmann, Peter Rühring, André Hennicke, Michael Gwisdek, Elert Bode, Andreas Conrad, Susanne Schäfer, Axel Milberg, Erika Marozsán, Wilfried Hochholdinger, Hannes Jaenicke, August Zirner, Markus Boysen, Milena Dreißig, Peter Schneider, Goetz Argus, Joachim Bissmeier, Rose-Lise Bonin, Gottfried Breitfuss, Götz Burger, Karlheinz Ciba, Edmund Dehn, Franz Dinda, Sky du Mont, Conrad F. Geier, Heinz Grunschel, Hannes Hellmann, Alfred Herms, Friedrich Hetzelt, Michael Maertens, Florian Martens, Hubert Mulzer, Christian Nickel, Michael Pas, Patrick Elias, Oliver Stern, Sven Walser, Franz Xaver Zach, Murad Yazigarov, Marianna Yagizarova

2002

thumbnail
Film: Kubrick, Nixon und der Mann im Mond ist eine Mockumentary von William Karel, der 2003 den Adolf-Grimme-Preis für diesen Film erhielt. Zentrales Thema ist die Möglichkeit der Manipulation und Irreführung durch Massenmedien. Die vermeintliche Dokumentation beweist -jedoch nur scheinbar -mit zusammengeschnittenen Informationsfetzen aus Filmen, realen Interviews und Spielszenen die Theorie, dass die erste Landung auf dem Mond vorgetäuscht wurde. Sie berichtet nicht über Manipulationsfälle, sondern führt die gewollte Manipulation selbst vor, die im Abspann dann aufgelöst wird.

Stab:
Regie: William Karel
Drehbuch: William Karel
Produktion: Luc Martin-Gousset
Kamera: Stéphane Saporito
Schnitt: Tal Zana

Besetzung: Christiane Kubrick, Richard Nixon, Buzz Aldrin, Loïs Aldrin, Tad Brown, Lawrence Eagleburger

1985

thumbnail
Film: Shoah ist ein zweiteiliger Dokumentarfilm des Regisseurs Claude Lanzmann aus dem Jahre 1985, in dem überwiegend Zeitzeugen der Schoah (Holocaust) (von hebr. הַשׁוֹאָה ha'Schoah) befragt werden. Es wird in dem Film kein einziger Leichnam abgebildet (auch nicht als Archivbild). Die Filmaufnahmen bestehen überwiegend aus Interviews und vielen langsamen Kamerafahrten an den heutigen Plätzen, an denen damals Tausende Juden deportiert und ermordet wurden.

Stab:
Regie: Claude Lanzmann
Kamera: Dominique Chapuis, Jimmy Glasberg, William Lubtchansky
Schnitt: Ziva Postec, Anna Ruiz

Tagesgeschehen

thumbnail
Berlin/Deutschland: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erklärt in einem Interview mit dem ZDF-Politmagazin Berlin direkt, die Bundesregierung habe versprochen, systemwichtige Banken mit allen möglichen Mitteln vor einer Insolvenz zu bewahren. Daher werde die Bundesregierung alles tun, um die Hypo Real Estate zu retten.
thumbnail
Berlin/Deutschland: Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee möchte mit drastischen Strafen gegen Raser und Drängler im Straßenverkehr vorgehen. Begleitend kündigt er in einem Interview mit der Rheinischen Post eine Anhebung der Lkw-Maut an. Im Gegensatz dazu spricht er sich erneut gegen ein generelles Tempolimit als Mittel zur Kohlendioxid-Verringerung aus.
thumbnail
Ipswich/Vereinigtes Königreich: Die britische Polizei verhaftet einen vermutlichen Serienmörder in seiner Wohnung in Felixstowe südöstlich von Ipswich, der fünf Prostituierte ermordet haben soll. Der 37-jährige Angestellte eines Supermarktes hatte sich zunehmend verdächtig gemacht, indem er der Zeitung Sunday Mirror in einem Interview gegenüber geäußert hatte, alle ermordeten Frauen gekannt und für die Tatzeit über kein ausreichendes Alibi zu haben. Die Leichen waren innerhalb von elf Tagen in der Umgebung von Ipswich gefunden worden und hatten Erinnerungen an Jack the Ripper in der britischen Öffentlichkeit geweckt. Dennoch wird ein weiterer Tatverdächtiger, ein 49-Jähriger, verhaftet, da man aufgrund des exhibitionistischen Charakter der Interviews des ersten Tatverdächtigen entweder bei diesem von einem Trittbrettfahrer oder einem Komplizen ausgehen kann.
thumbnail
New York/USA: Madonna verteidigt ihre Adoption eines einjährigen Jungen aus Malawi gegenüber Talkmasterin Oprah Winfrey in einem Interview. Der Vater des Jungen sei ihrer Meinung nach von der Presse manipuliert worden.
thumbnail
Wien: Im ORF wird das erste Interview mit dem Entführungsopfer Natascha Kampusch ausgestrahlt, das ein Redakteur der seit acht Jahren existierenden Sendereihe „Thema“ führte. Die erstaunlich selbstbewusste 18-Jährige spricht auch über quälende Details und ihre Beziehung zum psychisch labilen Entführer, der sich nach ihrer Flucht umgebracht hatte. Jetzt gehe es ihr gut, sie wolle zunächst die Matura nachholen.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2012

thumbnail
Weitere Projekte > Video-Dokumentation: Freddie Mercury: The Great Pretender, eine umfassende US-Dokumentation der Eagle Rock Productions, mit bisher unveröffentlichten Archivaufnahmen, darunter Konzertmitschnitten, privatem Material, Berichten, Erinnerungen und Anekdoten vieler bekannten Persönlichkeiten an Freddie Mercury als bemerkenswerten großen Musiker, Freund und Hauskatzenbesitzer. Arbeiten an einer Plattenproduktion mit Michael Jackson, wie zum Beispiel dem Duett There Must Be More To Life Than This.Interviews mit Montserrat Caballé und den Queen-Mitgliedern. Unter der Regie von Rhys Thomas ist so eine 107 Minuten lange DVD entstanden, die im deutschsprachigen Raum von dem Filmverleihstudio Edel Germany GmbH herausgebracht wurde. Im deutschen Free-TV wurde die Dokumentation, auf 84 Minuten gekürzt, erstmals am 4. Mai 2013 auf dem Fernsehsender Arte gesendet.

2012

thumbnail
Weitere Projekte > Video-Dokumentation: Freddie Mercury: The Great Pretender:, eine umfassende US-Dokumentation der Eagle Rock Productions, mit bisher unveröffentlichten Archivaufnahmen, darunter Konzertmitschnitten, privatem Material, Berichte, Erinnerungen und Anekdoten vieler bekannten Persönlichkeiten an Freddie Mercury, als bemerkenswerten großen Musiker, Freund und Hauskatzenbesitzer. Arbeiten an einer Plattenproduktion mit Michael Jackson, wie zum Beispiel dem Duett There Must Be More To Life Than This.Interviews mit Montserrat Caballé und den Queen-Mitgliedern. Unter der Regie von Rhys Thomas ist so eine 107 Minuten lange DVD entstanden, die im deutschsprachigen Raum von dem Filmverleihstudio Edel Germany GmbH herausgebracht wurde. Im deutschen Free-TV wurde die Dokumentation, auf 84 Minuten gekürzt, erstmals am 4. Mai 2013 auf dem Fernsehsender Arte gesendet.

"Interview" in den Nachrichten