Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Michael Schomers stirbt. Michael Schomers war ein deutscher Journalist, der in den Bereichen Investigativer Journalismus und Fernsehreportagen arbeitete.
thumbnail
Gestorben: Michael C. Ruppert stirbt durch Selbstmord. Michael C. Ruppert war ein US-amerikanischer Autor und Journalist. Er war Gründer und Chefredakteur von From The Wilderness, einer bekannten politischen Internetseite in den USA. Die Webpräsenz und der zugehörige Newsletter beschäftigen sich vor allem mit der journalistischen Aufdeckung von staatlichen verdeckten Operationen und der Hintergrundanalyse politischer Ereignisse.
thumbnail
Gestorben: Ernst Klee wird. März 1942 in Frankfurt am Main. Ernst Klee war ein deutscher Klempner, Sozialarbeiter, Investigativjournalist, Filmemacher und Schriftsteller.
thumbnail
Gestorben: Günter Peis stirbt in Innsbruck. Günter Alexander Peis war ein österreichischer Journalist und Historiker. Er war einer der Pioniere des investigativen Journalismus. Als zentrale Forschungsmethode verwendete Peis die systematische Befragung von Zeitzeugen (Oral History).
thumbnail
Gestorben: Syed Saleem Shahzad stirbt. Syed Saleem Shahzad war ein pakistanischerinvestigativer Journalist.

Beispiele > USA

2002

thumbnail
Barbara Ehrenreich: Nickel and dimed. Undercover in low-wage USA. (deutsch: Arbeit poor) Granta Books (London)

Beispiele > Deutschland

2007

thumbnail
Sabine Rückert, Unrecht im Namen des Volkes. Ein Justizirrtum und seine Folgen, Verlag Hoffmann und Campe, erschienen im Januar

Kontroversen > Drogenhandel und Geldwäsche

1996

thumbnail
beschrieb der investigative Journalist und Pulitzer-Preisträger Gary Webb in der Artikelserie Dark Alliance, wie das von den Contras eingeschmuggelte Kokain vor allem in den Ghettos von Los Angeles auf den Markt gebracht worden war. Der dadurch ausgelöste Skandal führte zu einer umfangreichen CIA-internen Untersuchung, die Webbs Aussagen im Wesentlichen bestätigte. Webb schrieb später, dass Elemente in der US-Regierung damals über die Aktivitäten des Drogenrings Bescheid gewusst hätten, aber wenig oder nichts unternahmen, um ihnen ein Ende zu setzen. Die durch den Drogenschmuggel der Contras ausgelöste Schwemme an billigem Kokain habe bei Entstehung des ersten großen auf Crack basierenden Kokainmarkts in den USA eine zentrale Rolle gespielt. Die ursprünglich auf Los Angeles beschränkten kriminellen Banden Crips und Bloods hätten mittels ihrer Gewinne aus dem Crack-Verkauf auch in anderen Städten Fuß fassen und den Crack-Missbrauch auch dort in den Vierteln der Schwarzen verbreiten können, so dass aus einem schweren regionalen Problem ein schweres nationales Problem wurde. (Central Intelligence Agency)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2004

thumbnail
Film: Königspatience -Intrige im Parlament, auch King's Game aus dem Jahr 2004 ist ein von Nimbus Film produziertes dänisches Drama über investigativen Journalismus. Ein machtbesessener Politiker will das höchste Amt im Staate erlangen, indem er die Öffentlichkeit belügt. Zwei Freelancer können das verhindern, indem sie seine Intrige aufdecken. Im deutschen Fernsehen lief der Film unter dem Titel „Königspatience -Intrige im Parlament“.

Stab:
Regie: Nikolaj Arcel
Drehbuch: Nikolaj Arcel, Rasmus Heisterberg, Niels Krause-Kjær (Roman)
Produktion: Meta Louise Foldager
Musik: Henrik Munch, Flemming Nordkrog
Kamera: Rasmus Videbæk
Schnitt: Mikkel E.G. Nielsen

Besetzung: Anders W. Berthelsen, Søren Pilmark, Nastja Arcel, Nicolas Bro, Lars Mikkelsen, Charlotte Munck, Lars Brygmann, Jesper Langberg, Kurt Ravn, Anders Nyborg

"Investigativer Journalismus" in den Nachrichten