Irland (Insel)

Die Insel Irland ist etwa 450 km lang und rund 260 km breit und liegt im Atlantik. Insgesamt hat sie eine Fläche von etwa 84.421 km². Sie ist damit die drittgrößte Insel Europas und die zwanzigstgrößte der Welt.

Auf der Insel liegen die Republik Irland und im Nordosten Nordirland, das ein Teil des Vereinigten Königreichs ist (siehe auch Liste geteilter Inseln).

mehr zu "Irland (Insel)" in der Wikipedia: Irland (Insel)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Brian Moore stirbt in Malibu, Kalifornien. Brian Moore war ein irisch-kanadischer Schriftsteller und Drehbuchautor.
thumbnail
Gestorben: Maurice Walsh stirbt in Blackrock, Vorort von Dublin. Maurice Walsh war ein irischer Schriftsteller.
thumbnail
Gestorben: C. S. Lewis stirbt in Oxford, England. C. S. Lewis war ein irischerSchriftsteller und Literaturwissenschaftler. Er lehrte am Magdalen College der University of Oxford und hatte den Lehrstuhl für Englische Literatur des Mittelalters und der Renaissance an der University of Cambridge inne. Er ist vor allem im angloamerikanischen Raum bekannt für seine Kinderbuchserie Die Chroniken von Narnia.
thumbnail
Geboren: Michael Flatley wird in Chicago, Illinois geboren. Michael Ryan Flatley ist ein US-amerikanischer Tänzer mit irischen Wurzeln.
thumbnail
Geboren: Seán Brady wird in Laragh, County Cavan, Irland geboren. Seán Baptist Kardinal Brady ist emeritierter Erzbischof von Armagh und Primas der römisch-katholischen Kirche von ganz Irland. Er war bis September 2014 zugleich Vorsitzender der Irischen Bischofskonferenz und einer breiten Öffentlichkeit bekannt durch die systematische Vertuschung zahlreicher sexueller Übergriffe.

Religion

444 n. Chr.

thumbnail
um 444: St. Patrick beginnt mit der ChristianisierungIrlands; ihm wird die Gründung des Ortes Armagh zugeschrieben.

432 n. Chr.

thumbnail
Der heilige Patrick kommt als Missionar nach Irland.

Ereignisse

444 n. Chr.

thumbnail
St. Patrick wird als Patricius gefangen nach Irland gebracht, siehe (405)

405 n. Chr.

thumbnail
St. Patrick wird als Patricius gefangen nach Irland gebracht, siehe 444.

England/Schottland/Irland

1648

thumbnail
Nach dem Sieg der parlamentarischen Streitkräfte über die Schotten bei Preston und der Niederschlagung royalistischer Aufstände endet der Englische Bürgerkrieg. Auf dem Nebenschauplatz Irland kommt es jedoch zu weiteren Kämpfen.

Britische Inseln

thumbnail
Oliver Cromwell landet mit einem Heer in Irland, um einen Aufstand katholischer Royalisten zu bekämpfen.

Politik & Weltgeschehen

Zweiter Burenkrieg im südlichen Afrika:
thumbnail
Das britische Unterhaus lehnt mit großer Mehrheit einen Antrag der irischenNationalisten auf Beendigung des Burenkrieges ab.

1171

thumbnail
Der englische König Heinrich II. trifft in Irland ein, um die von ihm 1169 zugelassenen Eroberungstruppen unter Strongbow zu unterstützen und an zu großem Machtgewinn zu hindern.

1169

thumbnail
Erste anglonormannische und walisische Truppen treffen in Irland ein und erobern Teile der Insel.

Europa

1923

thumbnail
Weitere Ereignisse in Europa: Ende eines Bürgerkrieges in Irland nach der Teilung in Nordirland und die irische Republik
thumbnail
Unterzeichnung des Anglo-irischen Vertrags in London. England gewährt Irland innere Autonomie, behält aber die Nordprovinz Ulster
thumbnail
Irische Nationalisten ermorden in Dublin Frederick Charles Cavendish, den neuen britischen Irlandminister, sowie seinen Stellvertreter.

1845

thumbnail
Ausbruch der „Großen Hungersnot“ (Great Famine) in Irland
thumbnail
Schlacht von Clontarf (Irland) -Die Armee des irischen Hochkönigs Brian Boru besiegt die Nordmannen aus Dublin und von der Isle of Man sowie ihre irischen Verbündeten. Die Niederlage hat zwar nicht die „Vertreibung der Wikinger aus Irland“ zur Folge, wie die Überlieferung berichtet, wohl aber ist ihre politische Macht auf der Insel nun endgültig gebrochen.

Anwendung > Gesetze, die durch einen Parliament Act verabschiedet wurden

1914

thumbnail
Government of Ireland Act (Gesetz zur Selbstverwaltung von Irland) (Parliament Act)

Natur & Umwelt

thumbnail
Katastrophen: Untergang des Flakkreuzers Curacoa vor der Nordküste Irlands nach einer Kollision mit dem als Truppentransporter fahrenden Passagierschiff Queen Mary (beide Großbritannien). 331 Mann von der 430 Mann starken Besatzung des Kreuzers kommen ums Leben
thumbnail
Katastrophen: Beim Untergang des französischen Linienschiffs Séduisant (74 Kanonen) vor Brest sterben 680 Besatzungsmitglieder und Soldaten. Das Schiff gehört zu einer Flotte, die französische Truppen nach Irland bringen und dort eine Revolte gegen die britische Herrschaft entfachen soll.

"Irland (Insel)" in den Nachrichten