Irokesen

Die Irokesen, Eigenbezeichnung Haudenosaunee („Leute des Langhauses)“, oft Six Nations (Sechs Nationen), sind nordamerikanische Indianer, die einer gemeinsamen Sprachfamilie angehören. Die irokesischen Sprachgruppen bewohnten ein zusammenhängendes Gebiet rund um den Ontario-, Huron- und Eriesee in den heutigen Staaten New York und Pennsylvania sowie in Teilen von Alabama und Georgia (USA) und im südlichen Ontario und Québec (Kanada). Fünf, später sechs Irokesenstämme waren Mitglieder der Irokesen-Konföderation oder Irokesenliga. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden diese Stämme als Irokesen bezeichnet: Cayuga, Mohawk, Oneida, Onondaga, Seneca und Tuscarora.

mehr zu "Irokesen" in der Wikipedia: Irokesen

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Handsome Lake stirbt. Handsome Lake oder Ganioda'yo (Θkanyatararí•yau• in der Sprache der Tuscarora) war ein indianischer Prophet von Stamm der Seneca und religiöser Führer der Irokesen.
thumbnail
Gestorben: John Sullivan stirbt in Durham, New Hampshire. John Sullivan war ein amerikanischer General während des Unabhängigkeitskriegs und ein Delegierter auf dem Kontinentalkongress. Sullivan diente als Generalmajor in der Kontinentalarmee und als Gouverneur des Bundesstaates New Hampshire. Am bekanntesten ist er als Anführer der Sullivan-Expedition 1779. Dies war eine gegen diejenigen Irokesen gerichtete Strafexpedition der verbrannten Erde, die sich gegen die amerikanischen Revolutionäre erhoben hatten.
thumbnail
Geboren: John Sullivan wird in Somersworth, New Hampshire geboren. John Sullivan war ein amerikanischer General während des Unabhängigkeitskriegs und ein Delegierter auf dem Kontinentalkongress. Sullivan diente als Generalmajor in der Kontinentalarmee und als Gouverneur des Bundesstaates New Hampshire. Am bekanntesten ist er als Anführer der Sullivan-Expedition 1779. Dies war eine gegen diejenigen Irokesen gerichtete Strafexpedition der verbrannten Erde, die sich gegen die amerikanischen Revolutionäre erhoben hatten.

1735

thumbnail
Geboren: Handsome Lake wird geboren. Handsome Lake oder Ganioda'yo (Θkanyatararí•yau• in der Sprache der Tuscarora) war ein indianischer Prophet von Stamm der Seneca und religiöser Führer der Irokesen.
thumbnail
Gestorben: Daniel de Rémy de Courcelle stirbt. Daniel de Rémy de Courcelle, auch de Courcelles war ein französischer Kolonialbeamter unter König Ludwig XIV. Er war von 1665 bis 1672 Gouverneur von Neufrankreich. Er musste einen schlecht geplanten Winterfeldzug gegen die Mohawk-Irokesen aufgeben, erreichte aber später einen Friedensschluss zwischen den westlichen Irokesen und den indianischen Verbündeten Frankreichs. Er unterstützte die Forschungsreisenden Richtung Westen und Süden, lag jedoch in anhaltendem Streit mit dem Intendanten Jean Talon. Ab 1672 befehligte er die Zitadelle von Arras, ein Amt, das er vor seiner Tätigkeit in Amerika in Thionville ausgeübt hatte, war danach bis zu seinem Tod Gouverneur von Toulon. Er trug die Titel Sieur de Montigny, de La Fresnaye et de Courcelle, seigneur de Rouvray et Du Bourg.

Amerika

1701

thumbnail
Großer Frieden: Ende der seit 1640 andauernden so genannten Biberkriege (auch Franzosen- und Irokesenkriege) zwischen den irokesischen Indianerstämmen und den mit Frankreich verbündeten Nachbarstämmen (hauptsächlich Algonkin).

1677

thumbnail
Amerikanische Kolonien: Edmund Andros gründet die Covenant Chain, ein Bündnis zwischen den englischen Kolonien in Nordamerika und der Irokesen-Liga.

1648

thumbnail
Während der Biberkriege beginnt der bis 1649 andauernde Vernichtungsfeldzuges der Irokesen gegen die Wyandot.

1640

thumbnail
Die bis 1701 dauernden Biberkriege der Irokesen gegen ihre benachbarten Völker beginnen.

1570

thumbnail
Häuptling Hiawatha gibt den Anstoß zur Gründung des Irokesenbundes, zu dieser Zeit eine Vereinigung von fünf Irokesenstämmen.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1946

Werk:
thumbnail
Notes on the Iroquois. Albany (Henry Rowe Schoolcraft)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1992

Gründung:
thumbnail
Jamiroquai ist eine international erfolgreiche britische Acid-Jazz-Band. Der Name Jamiroquai setzt sich zusammen aus Jam (für die Musik, die Jamiroquai machen) und -iroquais für den Stamm der Irokesen, mit deren Philosophie der Bandleader Jay Kay sich identifiziert.

Kunst & Kultur

2013

Ausstellung:
thumbnail
Auf den Spuren der Irokesen, Bundeskunsthalle, Bonn; danach Gropiusbau, Berlin

"Irokesen" in den Nachrichten