Isabella Stewart Gardner Museum

Das Isabella Stewart Gardner Museum in Boston, Massachusetts ist ein privates amerikanisches Museum vorwiegend europäischer Kunst, das 1903 eröffnet wurde.

mehr zu "Isabella Stewart Gardner Museum" in der Wikipedia: Isabella Stewart Gardner Museum

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Isabella Stewart Gardner stirbt in Boston, Massachusetts. Isabella Stewart Gardner, genannt Mrs. Jack Gardner war eine einflussreiche US-amerikanische Kunstsammlerin, Philanthropin und Mäzenin. Sie ist die Begründerin des Isabella Stewart Gardner Museum in Boston, Massachusetts. Gardner war eine Sponsorin der epochalen Armory Show 1913.
thumbnail
Geboren: Isabella Stewart Gardner wird in New York City, New York geboren. Isabella Stewart Gardner, genannt Mrs. Jack Gardner war eine einflussreiche US-amerikanische Kunstsammlerin, Philanthropin und Mäzenin. Sie ist die Begründerin des Isabella Stewart Gardner Museum in Boston, Massachusetts. Gardner war eine Sponsorin der epochalen Armory Show 1913.

Kunst & Kultur

1997

thumbnail
Ausstellung: Botticelli's Witness. Changing style in a changing Florence. Boston, Isabella Gardner Museum (Sandro Botticelli)
thumbnail
Ereignisse > Kultur: 12 Gemälde im Gesamtwert 100 Millionen US-Dollar, werden von zwei Dieben, die als Polizisten verkleidet sind, aus dem Isabella Stewart Gardner Museum in Boston, Massachusetts, gestohlen. Der größte Kunstraub in der Geschichte der USA ist bislang nicht aufgeklärt. (18. März)

1990

thumbnail
spektakuläre Kunstdiebstähle: Kunstraub von 13 Gemälden im Isabella Stewart Gardner Museum in Boston (u.a. Das Konzert von Jan Vermeer und drei Gemälde Rembrandt van Rijns)

"Isabella Stewart Gardner Museum" in den Nachrichten