Isar

Die Isar ist ein Fluss in Tirol (Österreich) und Bayern (Deutschland), der nach einem 292 km langen Lauf in insgesamt ungefähr nordöstlicher Richtung stromabwärts von Deggendorf von rechts in die Donau mündet.

Sie entspringt in den Alpen im Tiroler Teil des Karwendels im Hinterautal, wechselt nach etwa 22 km nach Scharnitz über die deutsche Staatsgrenze nach Bayern, wo sie noch in den Alpen erst durch Mittenwald und im sogenannten Isarwinkel durch Lenggries und Gaißach fließt. Das Alpenvorland erreicht sie am Beginn des Mittellaufs bei Bad Tölz, an ihm folgen dann die Städte Geretsried, München, Freising und Moosburg. Der Unterlauf fließt durch Landshut, Dingolfing, Landau an der Isar sowie Plattling. Gegenüber von Deggendorf mündet die Isar in die Donau. Die frühere Ausprägung als typischer Gebirgs- und Voralpenfluss mit breitem, sich ständig verlagerndem Flussbett, ausgedehnten Schotterbänken und verzweigten Flussarmen weist sie nur noch in einzelnen Bereichen des Oberlaufs auf. Nach der Donau, dem Inn und dem Main ist die Isar mit ihrem größtenteils in Bayern liegenden Einzugsgebiet von 8962 km² der viertgrößte Fluss dieses Bundeslandes.

mehr zu "Isar" in der Wikipedia: Isar

Geboren & Gestorben

1952

Geboren:
thumbnail
Werner Meier (Autor) wird in Landshut an der Isar geboren. Werner Meier ist ein deutscher Journalist und Autor.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1998

Werk > Hörfunkbeiträge:
thumbnail
Zwischen Isar und Jordan. Wie aus Fritz Rosenthal Schalom Ben-Chorin wurde. Bayerischer Rundfunk (Bernhard Setzwein)

1991

Werk > Hörfunkbeiträge:
thumbnail
„Was die Isar rauscht“. Michael Georg Conrads München-Roman von 1888. Bayerischer Rundfunk (Bernhard Setzwein)

Tagesgeschehen

thumbnail
Alpenraum: Im Pfingsthochwasser 1999 kommt es im Bereich Isar, Amper, Ammer, Wertach, Lech, Iller, Vils, Inn und Donau zu massivem Hochwasser.

Europa

thumbnail
Kaiser Friedrich I. Barbarossa entscheidet auf dem Reichstag zu Augsburg, dass Heinrich der Löwe eine Zollbrücke über die Isar betreiben darf, dem Bischof von Freising aber ein Drittel aller künftigen Einnahmen abgeben muss, weil er dessen Flussübergang zerstört hat. Diese Urkunde, der Augsburger Schied, in der der Ortsname Munichen erstmals erwähnt wurde, gilt als Stadtgründungsurkunde von München.

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
In München stürzt die Isarbrücke durch ein Hochwasser der Isar ein und reißt dabei über 100 Schaulustige mit in den Tod.

Geschichte

1817

thumbnail
Die Heilig-Kreuz-Kapelle, eingeweiht 1466, wurde an der Stelle errichtet, wo 1463 Fluten eines Isar-Hochwassers ein Feldkreuz angeschwemmt hatte. Der Abbruch erfolgte (Mariahilfkirche (München))

"Isar" in den Nachrichten