Islam

Der Islam ist eine monotheistische Religion, die im frühen 7. Jahrhundert n. Chr. in Arabien durch Mohammed gestiftet wurde. Mit über 1,8 Milliarden Anhängern ist der Islam nach dem Christentum (ca. 2,2 Milliarden Anhänger) heute die zweitgrößte Weltreligion.

Der Islam wird allgemein auch als abrahamitische, als prophetischeOffenbarungsreligion und als Buch- oder Schriftreligion bezeichnet.

mehr zu "Islam" in der Wikipedia: Islam

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
In Medina stirbt Mohammed, der Begründer des Islam.

Asien

643 n. Chr.

thumbnail
Islamische Expansion: Die islamische Stadt Isfahan (davor Aspardana) wird neugegründet, die später einer der bedeutendsten Herrschersitze des persischen Reiches werden wird. Neben der persischen Provinz Dschibal (Medien), in der Isfahan liegt, erobern die Araber in diesem Jahr auch Aserbaidschan.

633 n. Chr.

thumbnail
Der muslimische Feldherr Chalid ibn al-Walid schlägt einen Aufstand der arabischen Stämme nieder und verhindert deren Abfall vom Islam nach dem Tod des Propheten Mohammed. Ihm gelingt in diesem Jahr auch die Unterwerfung der Lachmiden mit ihrer Hauptstadt Hira im heutigen Süd-Irak.

Europa

922 n. Chr.

thumbnail
Der Islam wird offizielle Religion in Wolgabulgarien

Iberische Halbinsel

thumbnail
Das von den islamischenAlmoraviden eingenommene Valencia wird von El Cid zurückerobert. Die Almoraviden landen mit einer Armee aus Marokko in der Nähe von Cuarte und belagern Valencia mit 50.000 Mann. El Cid durchbricht den Belagerungsring aus und schlägt die Berber in die Flucht. Bis zu seinem Tod fünf Jahre später hält er die Region für das christliche Königreich Kastilien.

Geschichte

1187

thumbnail
nach Aussage mittelalterlicher Quellen geriet das Heilige Kreuz – also vermutlich jenes, das 628 nach Jerusalem zurückgebracht worden war – bei der Schlacht bei Hattin in die Hände der muslimischenAyyubiden und ist seither verschollen. (Kreuz (Reliquie))

Ereignisse

thumbnail
Griechische Aufständische unter Theodoros Kolokotronis erobern in der Griechischen Revolution die zuvor belagerte Stadt Tripoli auf dem Peloponnes und massakrieren die Bevölkerung muslimischen Glaubens.

Afrika

1861

thumbnail
10. März: Mit der Einnahme der Hauptstadt Ségou durch muslimische Kämpfer aus den Reihen der Tukulör und anschließenden Pressionen gegenüber der Bevölkerung, zum Islam zu konvertieren, endet nach rund 150 Jahren das afrikanische Reich Bambara im Gebiet des heutigen Mali.

Religion

1889

thumbnail
23. März: Mirza Ghulam Ahmad gründet in Indien die Glaubensgemeinschaft der Ahmadiyya als Reformbewegung innerhalb des Islam.

823 n. Chr.

thumbnail
Gründung von Maschhad, einer der sieben heiligen Stätten des schiitischenIslams an der Stelle des Grabmals von ʿAlī ibn Mūsā ar-Ridā.

Ereignisse > Wirtschaft

1896

thumbnail
Die Schriftgießerei von Hermann Berthold wird in die H. Berthold AG umgewandelt. (11. März)

Kunst & Kultur

2001

Ausstellung:
thumbnail
Gesichter des Islam, "Kampf der Kulturen" angesichts des 11. September (Museum Arbeitswelt Steyr)

851 n. Chr.

Religion & Kultur:
thumbnail
Der arabische Kaufmann Sulaiman verbreitet den Islam an der indischen Malabarküste.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2002

Ehrung:
thumbnail
Bundesverdienstkreuz, für sein Engagement für bedrohte Völker und für die Völkerverständigung, insbesondere für die Verständigung mit dem Islam (Rüdiger Nehberg)

1993

Ehrung:
thumbnail
– Medienpreis der Stadt Amsterdam für die Schreeuw-Folge über den Islam. (Paul de Leeuw)

Ereignisse > Religion

thumbnail
In einer Rede an der Universität Regensburg zitiert Papst Benedikt? XVI. den spätmittelalterlichen byzantinischen Kaiser Manuel II. zur Rolle der Gewalt im Islam, was zum Teil heftige Kritik durch Vertreter des Islam hervorruft. (12. September)
thumbnail
Mirza Ghulam Ahmad gründet in der indischen Stadt Qadian die Glaubensgemeinschaft der Ahmadiyya als Reformbewegung innerhalb des Islam. (23. März)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2013

thumbnail
Eigenkompositionen: Quis est Deus - Eine interreligiöse Kantate: Auftragskomposition, die zur Zeit einer interreligiösen Tagung uraufgeführt wurde. Ein lateinischer Dreifaltigkeitshymnus des Theologen Anton Kolb wurde mit Texten verschiedener Weltreligionen (Hinduismus, Buddhismus, Daoismus, Islam) kombiniert und von Herbert Bolterauer zu einer Kantate mit Sopran- und Basssolo, Streichtrio, drei Blockflöten, zwei Posaunen, Orgel und Chor vertont.

1930

thumbnail
Werk: A short History of Muslim rule in India from the conquest of Islam to the death of Aurangzeb. - Allahabad: The Indian Pr. (Ishwari Prasad)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Zur Unterstützung der Übergangsregierung Somalias dringen äthiopische Truppen über die Grenzen vor und nehmen am 28. Dezember die Hauptstadt Mogadischu ein. Die bisher regierenden islamistischen Milizen bereiten sich auf einen Guerillakrieg vor.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Bei zehn Bombenexplosionen im Zentrum der indischen Stadt Bombay kommen 257 Menschen ums Leben, 713 werden verletzt. Zu den Anschlägen bekennt sich niemand. Offizielle Stellen vermuten islamistische Gruppierungen als Urheber. (12. März)
thumbnail
Benazir Bhutto übernimmt die Regierungsgewalt in Pakistan. Sie ist die erste gewählte Frau an der Spitze eines islamischen Staates.
thumbnail
Der als Gegner des islamischenAjatollah Chomeini bekannte frühere Presseattaché Ali Tabatabai wird in Washington ermordet.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Mit der Einnahme der Hauptstadt Ségou durch muslimische Kämpfer aus den Reihen der Tukulör und anschließenden Pressionen gegenüber der Bevölkerung, zum Islam zu konvertieren, endet nach rund 150 Jahren das afrikanische Reich Bambara im Gebiet des heutigen Mali. (10. März)

Tagesgeschehen

thumbnail
Rakhaing-Staat/Myanmar: Bei Ausschreitungen zwischen Buddhisten und Moslems sterben mehr als 60 Menschen
thumbnail
Assam/Indien: Bei Auseinandersetzungen zwischen Hindus und Moslems in Assam sterben mindestens 19 Menschen und rund 50.000 Menschen fliehen aus ihren Häusern.
thumbnail
Kairo/Ägypten: Bei Brandanschlägen auf zwei koptische Kirchen kommen insgesamt zwölf Menschen ums Leben; in der Folge kommt es zu heftigen Straßenschlachten zwischen Christen und Muslimen, bei denen über 320 weitere Personen verletzt werden.
thumbnail
Berlin/Deutschland: Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble spricht sich für die Gleichstellung des Islams gegenüber anderen Religionsgemeinschaften aus und bezeichnet die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion als möglichen Partner für die Zusammenarbeit zwischen Muslimen und der Bundesregierung.
thumbnail
Berlin/Deutschland: Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble warnt vor der gesteigerten Gefahr von radikalislamischenTerroranschlägen auf dem Gebiet der Bundesrepublik. Diese sei insbesondere durch den deutschen Einsatz im Afghanistan so hoch einzuschätzen wie in der Zeit um den 11. September 2001. Der Präsident des Bundeskriminalamtes bestätigt indessen die Festnahme von drei deutschen Islamisten in Pakistan.

"Islam" in den Nachrichten