Ismail Pascha

Ismail Pascha (arabisch إسماعيل باشا, DMGIsmāʿīl Paša; * 31. Dezember 1830 in Kairo; † 2. März 1895 in Konstantinopel) war von 1863 bis 1867 Wali (Gouverneur) und von 1867 bis 1879 Khedive (Vizekönig) der osmanischen Provinz Ägypten. Er ist auch unter dem Beinamen Ismail der Prächtige bekannt. Ismail führte eine Modernisierung Ägyptens durch, stürzte das Land aber auch in schwere Schulden. Unter seiner Herrschaft erreichte Ägypten die größte Ausdehnung, bis ins Gebiet des heute südsudanesischen Gondokoro.

mehr zu "Ismail Pascha" in der Wikipedia: Ismail Pascha

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Ismail Pascha wird in Kairo geboren. Ismail Pascha war von 1863 bis 1867 Wali (Gouverneur) und von 1867 bis 1879 Khedive (Vizekönig) der osmanischen Provinz Ägypten. Er ist auch unter dem Beinamen Ismail der Prächtige bekannt. Ismail führte eine umfangreiche Modernisierung Ägyptens durch, stürzte das Land aber auch in schwere Schulden. Unter seiner Herrschaft erreichte Ägypten die größte Ausdehnung, bis ins Gebiet des heute südsudanesischen Gondokoro.

thumbnail
Ismail Pascha war im Sternzeichen Steinbock geboren.

Sonstige Initiativen

1869

thumbnail
eröffnete Ismail den Sueskanal. Er veranstaltete hierzu ein Fest von beispiellosem Ausmaß und lud Würdenträger rund um die Welt dazu ein.

Afrika

thumbnail
Ein Ferman des Sultans Abdülaziz gewährt Ägypten unter seinem KhedivenIsmail Pascha fast völlige Unabhängigkeit.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1874

Ehrung:
thumbnail
Bayerische Akademie der Wissenschaften: Wahl zum Ehrenmitglied

"Ismail Pascha" in den Nachrichten