Italienische Fußballnationalmannschaft

Die italienische Fußballnationalmannschaft der Männer (italienischNazionale di calcio dell'Italia), die so genannte La Nazionale oder kurz Gli Azzurri (Die Azurblauen), ist die Auswahlmannschaft des italienischen Fußballverbandes Federazione Italiana Giuoco Calcio. Italien ist eine der erfolgreichsten Nationalmannschaften im Fußball. Die italienische Auswahl gewann bisher viermal die Fußball-Weltmeisterschaft, einmal die Fußball-Europameisterschaft, zweimal den Europapokal der Fußball-Nationalmannschaften sowie einmal die Olympischen Spiele.

mehr zu "Italienische Fußballnationalmannschaft" in der Wikipedia: Italienische Fußballnationalmannschaft

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Mario Balotelli wird in Palermo geboren. Mario Barwuah Balotelli ist ein italienischer Fußballspieler, der als Stürmer beim AC Mailand in der italienischen Serie A und für die Nationalmannschaft Italiens spielt.
thumbnail
Geboren: Cataldo Cozza wird in Remscheid geboren. Cataldo Cozza ist ein deutscher Fußballspieler italienischer Abstammung. Cozza ist ein Cousin von Gennaro Gattuso, der 2006 bei der Fußball-WM in Deutschland mit Italien Weltmeister wurde.
thumbnail
Geboren: Mauro Camoranesi wird in Tandil, Argentinien geboren. Mauro Germán Serra Camoranesi ist ein argentinisch-italienischer Fußballspieler, der für die italienische Fußballnationalmannschaft spielte.
thumbnail
Gestorben: Ferruccio Novo stirbt in Laigueglia. Ferruccio Novo war ein italienischer Fußballtrainer und -funktionär, der während seiner Laufbahn als Präsident der AC Torino sowie als Trainer der italienischen Fußballnationalmannschaft arbeitete.
thumbnail
Gestorben: Renzo De Vecchi stirbt. Renzo De Vecchi war ein italienischer Fußballspieler und Fußballtrainer, der mit dem CFC Genua drei italienische Meistertitel holte und mit der italienischen Nationalmannschaft an drei Olympischen Turnieren teilnahm.

WM-Teilnehmer

1934

thumbnail
Belgien, Deutsches Reich, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Rumänien, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechoslowakei, Ungarn (UEFA)

Geschichte > Höhepunkte

1982

thumbnail
ItalienPolen 2:0 (Halbfinale der Weltmeisterschaft in Spanien) (Camp Nou)

Sport

thumbnail
bis 11. Juli: Bei der zwölften Fußball-Weltmeisterschaft 1982 in Spanien gewinnt im Finale Italien mit 3:1 gegen Deutschland. Die Italienische Fußballnationalmannschaft wird so zum dritten Mal Weltmeister.

1968

thumbnail
Italien gewinnt die Fußball-EM im eigenen Land
thumbnail
Fußball: Österreich schlägt in WienItalien mit 5:1.
thumbnail
Ereignisse > Sport: Im Finale der dritten Fußball-Weltmeisterschaft besiegt ItalienUngarn in Paris mit 4:2. (19. Juni)

1938

thumbnail
Fußball - Internationale Fußballveranstaltungen: 4. bis 19. Juni: Italien verteidigt seinen Titel bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1938 in Frankreich. Der Brasilianer Leônidas da Silva wird mit sieben Toren Torschützenkönig des Turniers.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1990

Laufbahn in den Stadien:
thumbnail
Vorrundenspiel ItalienTschechoslowakei (4 gelbe Karten), Achtelfinale Argentinien–Brasilien (5 gelbe, eine rote Karte) und das „kleine FinaleItalienEngland (keinerlei Spielerstrafen); zudem als Linienrichter bei IrlandÄgypten und DeutschlandEngland (Joël Quiniou)

Teilnehmer

2006

thumbnail
Italien? Italien als Weltmeister (FIFA-Konföderationen-Pokal 2009)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2007

Preiskategorien > Mannschaft des Jahres:
thumbnail
Italienische Fußballnationalmannschaft (Laureus World Sports Awards)

2000

Preisträger > Trainer des Jahres:
thumbnail
– Italiener? Dino Zoff, Italienische Nationalmannschaft (18? %) (World Soccer)

1982

Preisträger > Trainer des Jahres:
thumbnail
– Italiener? Enzo Bearzot, Italienische Nationalmannschaft (49? %) (World Soccer)

Bilanzen > Titel

2012

Tagesgeschehen

thumbnail
Kiew/Ukraine: Mit einem 4:0-Sieg im Finale über Italien verteidigt die spanische Fußballnationalmannschaft der Herren ihren Europameistertitel.
thumbnail
Deutschland: Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 gewinnt Italien 6:4 n. E. gegen Frankreich und ist somit Weltmeister.
thumbnail
Porto/Portugal. Bei der Fußball-Europameisterschaft 2004 trennen sich die dänische und schwedische Fußballnationalmannschaft im Bessa-Stadion mit 2:2. Beide erreichen damit das Viertelfinale, während Italien nach dem 2:1 gegen Bulgarien die Heimreise antreten muss.
thumbnail
Braga/Portugal. Bei der Fußball-Europameisterschaft besiegt Dänemark Bulgarien mit 2:0. Im zweiten Spiel des Tages trennen sich Schweden und Italien mit 1:1.
thumbnail
Lissabon/Portugal. Die UEFA-Disziplinarkommission sperrt den italienischen FußballspielerFrancesco Totti wegen seiner "Spuck-Attacke" vom 14. Juni gegen den Dänen Christian Poulsen für drei Spiele bei der Europameisterschaft.

"Italienische Fußballnationalmannschaft" in den Nachrichten