Iulia Paula

Iulia Cornelia Paula war die erste Frau des römischen Kaisers Elagabal, der von 218 bis 222 regierte.

Über Iulia Paula ist wenig bekannt, denn in den erzählenden Quellen wird sie nur kurz erwähnt. Wie der zeitgenössische Geschichtsschreiber Herodian berichtet, war sie von sehr vornehmer Herkunft. Vermutlich war sie mit dem Juristen Iulius Paulus verwandt, vielleicht war sie seine Tochter. Elagabal, der die Kaiserwürde 218 in Syrien erlangt hatte, heiratete sie im Sommer 219, bald nachdem er in Rom eingetroffen war. Darauf wurde sie zur Augusta erhoben. Elagabal war damals erst fünfzehn Jahre alt und in Rom ein Fremdling. Vermutlich hat seine Großmutter Julia Maesa die Ehe arrangiert, um ihrem Enkel in der hauptstädtischen Führungsschicht Rückhalt zu verschaffen. Gegen Ende 220 verstieß der Kaiser seine Gattin. Anschließend heiratete er Aquilia Severa.

mehr zu "Iulia Paula" in der Wikipedia: Iulia Paula

Antike

220 n. Chr.

Römisches Reich:
thumbnail
Kaiser Marcus Aurelius Antoninus (Elagabal) erhebt den orientalischen Sonnengott Elagabal zum obersten Gott des Reiches, verstößt seine im Vorjahr geheiratete Gemahlin Iulia Paula und heiratet die Vestalin Aquilia Severa.

219 n. Chr.

Römisches Reich:
thumbnail
Elagabal heiratet Iulia Paula.

"Iulia Paula" in den Nachrichten