Jørgen-Frantz Jacobsen

Jørgen-Frantz Jacobsen (* 29. November 1900 in Tórshavn, Färöer; † 24. März 1938 in Vejlefjord, Dänemark) ist einer der bekanntesten färöischen Schriftsteller.

Jacobsen schrieb selber auf Dänisch und wurde erst später in seine Muttersprache Färöisch übersetzt. Sein berühmtestes Werk ist der Roman Barbara, der 1939 herauskam und die alte färöische Überlieferung von der Pfarrersfrau Beinta Broberg zur Grundlage hatte.

mehr zu "Jørgen-Frantz Jacobsen" in der Wikipedia: Jørgen-Frantz Jacobsen

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Jørgen-Frantz Jacobsen wird in Tórshavn, Färöer geboren. Jørgen-Frantz Jacobsen ist einer der bekanntesten färöischen Schriftsteller.

thumbnail
Jørgen-Frantz Jacobsen war im Sternzeichen Schütze geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2006

Werk:
thumbnail
Kapitel auf Deutsch: „Die Witwe auf der Pfarre“. In: »Von Inseln weiß ich...«? Geschichten von den Färöern. Herausgegeben von Verena Stössinger und Anna Katharina Dömling, Unionsverlag ISBN 3-293-00366-4

1974

Werk:
thumbnail
auf Estnisch

1972

Werk:
thumbnail
auf Färöisch (Barba og harra Pál, Übersetzung von Christian Matras)

1967

Werk:
thumbnail
auf Polnisch

1965

Werk:
thumbnail
auf Deutsch (Die letzte Küste, Übersetzung von Esther Bierberg, herausgegeben von der Presse- und Informationsabteilung des Dänischen Außenministeriums)

"Jørgen-Frantz Jacobsen" in den Nachrichten