J. R. R. Tolkien

John Ronald Reuel Tolkien [dʒɒn ˈɹɒnld ˈɹuːəl ˈtɒlkiːn], CBE (* 3. Januar 1892 in Bloemfontein, Oranje-Freistaat; † 2. September 1973 in Bournemouth, England) war ein britischer Schriftsteller und Philologe. Sein Roman Der Herr der Ringe (The Lord of the Rings, 1954/55, auf Deutsch erschienen 1969/70) ist eines der erfolgreichsten Bücher des 20. Jahrhunderts und gilt als grundlegendes Werk für die moderne Fantasy-Literatur.

Tolkien, später Professor für englische Sprache an der Universität Oxford, hatte seit seiner Jugend an einer eigenen Mythologie gearbeitet, die auf eigens konstruierten Sprachen basierte und erst postum unter dem Titel Das Silmarillion erschien. Sowohl Der Herr der Ringe als auch das erfolgreiche Kinderbuch Der Hobbit (1937) spielen in dieser von Tolkien erfundenen Welt. Auch einige seiner sprach- und literaturwissenschaftlichen Beiträge wie der Essay Beowulf: The Monsters and the Critics (1936) gelten als wegweisend.

mehr zu "J. R. R. Tolkien" in der Wikipedia: J. R. R. Tolkien

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: J. R. R. Tolkien stirbt in Bournemouth, England. John Ronald Reuel Tolkien , CBE war ein britischer Schriftsteller und Philologe. Sein Roman Der Herr der Ringe (The Lord of the Rings, 1954/55, auf Deutsch erschienen 1969/70) ist eines der erfolgreichsten Bücher des 20. Jahrhunderts und begründete die moderne Fantasy-Literatur.
thumbnail
Geboren: J. R. R. Tolkien wird in Bloemfontein, Oranje-Freistaat geboren. John Ronald Reuel Tolkien , CBE war ein britischer Schriftsteller und Philologe. Sein Roman Der Herr der Ringe (The Lord of the Rings, 1954/55, auf Deutsch erschienen 1969/70) ist eines der erfolgreichsten Bücher des 20. Jahrhunderts und begründete die moderne Fantasy-Literatur.

thumbnail
J. R. R. Tolkien starb im Alter von 81 Jahren. J. R. R. Tolkien war im Sternzeichen Steinbock geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2004

Werke > Prosawerke:
thumbnail
Die Briefe vom Weihnachtsmann. (The Letters of Father Christmas). postum 1976, dt. 1977. Erweiterte Neuauflage

2002

Werke > Akademisches:
thumbnail
Beowulf and the Critics. postum

1994

Werke > Prosawerke:
thumbnail
The War of the Jewels. postum

1993

Werke > Prosawerke:
thumbnail
Morgoth’s Ring. postum

1990

Werke > Prosawerke:
thumbnail
The War of the Ring. postum

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2008

thumbnail
Auflösung: Eichenschild ist eine 1998 gegründete Mittelalter-Rock-Band aus der Gegend um Bischofswerda in Sachsen. Vorbild für den Bandnamen ist die Figur des Zwergenkönigs Thorin Eichenschild aus J. R. R. Tolkiens Werk Der Hobbit.

1999

thumbnail
Gründung: Battlelore ist eine finnische Metal-Band aus Lappeenranta. Ihre Liedtexte befassen sich fast ausschließlich mit Ereignissen und Personen aus dem Tolkienschen Universum, der Fantasy-Welt des Autors J. R. R. Tolkien. Laut Jyri Vahvanen basiert der Bandname auf dem Hauptthema von Tolkiens Werk, den Schlachten (engl. battle) in Verbindung mit Folklore. Die Gruppe selbst bezeichnet ihre Musik als Epic Fantasy Metal. Seit Oktober 2011 ist die Band inaktiv.

1998

thumbnail
Auflösung: Morgoth ist eine Death-Metal-Band aus Meschede. Die Band war neben Atrocity die einzige deutsche Death-Metal-Band, die in den 1990ern auch international auf sich aufmerksam machen konnte. Der Bandname entstammt dem Universum J. R. R. Tolkiens, in dem Morgoth das Böse verkörpert.

1997

thumbnail
Gründung: Minas Morgul ist eine 1997 gegründete, zuerst namenlose, deutsche Pagan-Metal-Band. Der Name der Band bezieht sich auf eine Stadt in der Welt von J. R. R. Tolkien, die, vormals ein Teil des Menschenreiches Gondor war, zur Handlungszeit des Romans Der Herr der Ringe aber von den Schergen des dunklen Herrschers Sauron beherrscht wird und als Ort des Schreckens gilt.

1996

thumbnail
Gründung: Arathron ist ein Pagan-Metal-Projekt des Berliners Sköll, dessen Künstlername der nordischen Mythologie entlehnt ist (siehe Skalli). Der Name Arathorn hingegen geht auf eine fiktive Figur in J. R. R. Tolkiens Roman Der Herr der Ringe zurück.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2013

thumbnail
Film: Der Hobbit ist eine dreiteilige High-Fantasy-Filmadaption des Romans Der Hobbit aus dem Jahr 1937 von J. R. R. Tolkien und stellt das Prequel zur Filmtrilogie Der Herr der Ringe dar. Peter Jackson, der bereits bei der Herr-der-Ringe-Filmtrilogie als Regisseur fungierte, führt bei diesen Filmen erneut Regie und ist zudem Produzent und Koautor. Die ersten beiden Teile sind bereits gedreht, während die Dreharbeiten für den dritten Teil im Sommer 2013 stattfinden werden.

Stab:
Regie: Peter Jackson
Drehbuch: Fran Walsh Philippa Boyens
Peter Jackson Guillermo del Toro
Produktion: Peter Jackson
Fran Walsh Carolynne Cunningham
Musik: Howard Shore
Kamera: Andrew Lesnie
Schnitt: Jabez Olssen

2012

thumbnail
Film: Der Hobbit -Eine unerwartete Reise (im Original The Hobbit: An Unexpected Journey) ist ein neuseeländischer Fantasyfilm von Regisseur Peter Jackson und der erste Teil einer dreiteiligen Verfilmung des Romans Der Hobbit von J. R. R. Tolkien aus dem Jahr 1937. Die beiden nachfolgenden Teile tragen die Titel Der Hobbit -Smaugs Einöde und Der Hobbit -Hin und zurück und werden 2013 und 2014 erscheinen. Die drei Teile stellen Prequels zu Jacksons Der-Herr-der-Ringe-Trilogie dar. Die Weltpremiere des Films fand am 28. November 2012 in Wellington, Neuseeland, statt. In Deutschland und Österreich kam der Film am 13. Dezember 2012 in die Kinos.

Stab:
Regie: Peter Jackson
Drehbuch: Fran Walsh Philippa Boyens
Peter Jackson Guillermo del Toro
Produktion: Peter Jackson
Fran Walsh Carolynne Cunningham
Musik: Howard Shore
Kamera: Andrew Lesnie
Schnitt: Jabez Olssen

2009

thumbnail
Film: Born of Hope (deutsch: Geboren aus Hoffnung) ist ein Fantasy-Film aus dem Jahr 2009 unter der Regie von Kate Madison mit einem Drehbuch von Paula DiSante (unter dem Pseudonym Alex K. Aldridge), der sich auf die Anhänge des Buches Der Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien bezieht. Der Film handelt von den Gemeinschaften, die vom Krieg des dunklen Herrschers Sauron betroffen sind, von der Geschichte von Arathorn II. und seiner Beziehung zu Gilraen und dreht sich um die Relevanz der Erhaltung der Blutlinie der Dúnedain.

Stab:
Regie: Kate Madison
Drehbuch: Romanvorlage: J. R. R. Tolkien Dialog und Handlung:
Paula DiSante (unter Pseudonym Alex K. Aldridge)Zusätzliche Skripte:
Christopher Dane
Kate Madison
Matt Wood
Produktion: Kate MadisonCo-Produzent:
Aaron Greenwood
Musik: Tobias Bublat
Adam Langston
Jacob Shelby
Kevin Webster
Rob Westwood
Peter Bateman
Arjan Kiel
Toby und Cody McClure
Martin Westlake

Besetzung: Christoper Dane, Beth Aynsley, Danny George, Kate Madison, Andrew McDonald, Philippa Hammond, Iain Marshall, Howard Corlett, Matt Kennard, Luke Johnston, Danny George, Amani Johara, Raphael Edwards, Ollie Goodchild, Phoebe Chambers, Tom Quick

2009

thumbnail
Film: The Hunt for Gollum (deutsch: Die Jagd nach Gollum) ist ein Fantasy-Film aus dem Jahr 2009, der sich auf das Buch Der Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien bezieht. Er erzählt eine Zwischenepisode, welche in Die Gefährten und den Anhängen beschrieben wird. Er fällt unter die Rubrik No-Budget-Film.

Stab:
Regie: Chris Bouchard
Drehbuch: Romanvorlage: J. R. R. Tolkien Dialog und Handlung: Chris Bouchard
Julianne Honey-Mennal
Sabina Sattar
Stuart Price
Produktion: Ausführender Produzent:
Chris Bouchard
Co-Produzenten:
Brian Lavery
Gladys San Juan
Julianne Honey-Mennal
Spencer Duru
Musik: Chris Bouchard
Adam Langston
Andrew Skrabutenas
Kamera: Mike Ritchie
Stein Stie
John Paul Frazer
Neill Phillips
Chris Child
Schnitt: Lewis Albrow

Besetzung: Aragorn, Gandalf, Arwen

"J. R. R. Tolkien" in den Nachrichten