Jacques Chirac

Jacques René Chirac /ʒak ʃiʁak/ (* 29. November 1932 in Paris) ist ein französischer Politiker. Chirac war vom 27. Mai 1974 bis 26. August 1976 und vom 20. März 1986 bis 10. Mai 1988 Premierminister der Französischen Republik. Vom 17. Mai 1995 bis 16. Mai 2007 war er Staatspräsident Frankreichs. Jacques Chirac gehört der konservativen, von ihm unter dem Namen Rassemblement pour la République (RPR) gegründeten, gaullistischen Partei Les Républicains (LR) an. Im Jahr 2011 wurde er wegen Veruntreuung öffentlicher Mittel und illegaler Parteienfinanzierung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

mehr zu "Jacques Chirac" in der Wikipedia: Jacques Chirac

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Jacques Chirac wird in Paris geboren. Jacques René Chirac ist ein französischer Politiker. Chirac war vom 27. Mai 1974 bis 26. August 1976 und vom 20. März 1986 bis 10. Mai 1988 Premierminister der Französischen Republik. Vom 17. Mai 1995 bis 16. Mai 2007 war er Staatspräsident Frankreichs; dann übernahm sein ehemaliger Innenminister Nicolas Sarkozy sein Amt. Jacques Chirac gehört der konservativen, von ihm unter dem Namen Rassemblement pour la République (RPR) gegründeten, gaullistischen Partei Union pour un mouvement populaire (UMP) an. Im Jahr 2011 wurde er wegen Veruntreuung öffentlicher Mittel und illegaler Parteienfinanzierung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

thumbnail
Jacques Chirac ist heute 85 Jahre alt. Jacques Chirac ist im Sternzeichen Schütze geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1986

Rundfunk:
thumbnail
Juni -Der französische PremierministerJacques Chirac schlägt die Privatisierung einer der drei öffentlich-rechtlichen Fernsehsender in Frankreich vor. Die Wahl fällt schließlich auf TF1.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1990

thumbnail
Gründung: Sinsemilia ist eine französische Reggae-Musikgruppe aus Grenoble, die 1990 gegründet wurde. Der Name Sinsemilia ist eine Anspielung auf Sinsemilla, eine bei der Cannabiszucht verbreitete Bezeichnung für samenlose Blütenstände. 2005 erlangte die Gruppe besondere Aufmerksamkeit, als sie während des "journal de 13h" bei France 2 ihre Hitsingle "Tout le bonheur du monde" spielen sollten, jedoch kurz nach Beginn stattdessen das sehr politische Lied "Bienvenue en Chiracquie" spielten, was einen kleinen Skandal auslöste.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2001

1999

1998

Ehrung:
thumbnail
Orden des Fürsten Jaroslaw des Weisen I. Klasse

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Präsident Chirac verlängert den Notstand in Paris aufgrund der Krawalle.
thumbnail
Die Franzosen stimmen gegen die EU-Verfassung und stürzen damit die Europäische Union und speziell Frankreich in eine politische Krise. Chirac stellt Regierungsumbildung in Aussicht
thumbnail
Frankreich. Staatspräsident Jacques Chirac ernennt Jean-Pierre Raffarin zum Ministerpräsidenten
thumbnail
Frankreich. Jacques Chirac wird zum französischen Staatspräsident gewählt.
thumbnail
Bei der Stichwahl um das Amt des französischen Staatspräsidenten setzt sich Amtsinhaber François Mitterrand mit 54 Prozent der Wählerstimmen gegen seinen Mitbewerber, Premierminister Jacques Chirac von der Partei Rassemblement pour la République, durch, der rund 46 Prozent der Stimmen auf sich vereinigt.

Tagesgeschehen

thumbnail
Paris/Frankreich: Der frühere StaatspräsidentJacques Chirac wird wegen Veruntreuung und Vertrauensbruch während seiner Zeit als Bürgermeister der Hauptstadt zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt.
thumbnail
Paris/Frankreich: Der ehemalige Bürgermeister der Stadt und Präsident des Landes Jacques Chirac muss sich wegen mutmaßlicher Veruntreuung von Steuergeldern und Vertrauensmissbrauch vor Gericht verantworten
thumbnail
Paris: Im Gefolge der Schwierigkeiten um Airbus Industries verhandelt ein deutsch-französischer Ministerrat über die nötigen Maßnahmen. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel erörtert bei ihrem Treffen mit Frankreichs Staatspräsident Chirac, wie die möglichen Einsparungen auf die beiden Länder verteilt werden können.
thumbnail
Chile: Aus Brasilien kommend, beginnt Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac einen zweitägigen Staatsbesuch in Chile -den ersten seit Charles de Gaulle 1964. Abends trifft er Präsidentin Michelle Bachelet. Chirac wird von Politikern und einer Wirtschaftsdelegation begleitet; in Fortsetzung der Wiener EU-LAC-Gespräche sollen die Handelsbeziehungen intensiviert werden. Chile ist auch am Kauf eines französischen Satelliten interessiert.
thumbnail
Brasilien: Beim Staatsbesuch von Frankreichs Präsident Jacques Chirac werden eine Reihe bilateraler Abkommen unterzeichnet und eine Absichtserklärung zur Förderung von Biokraftstoffen. Im Gefolge des Wiener EU-Lateinamerika-Gipfels wirft Chirac und sein Gastgeber Lula da Silva den USA vor, die Bemühungen zur Liberalisierung des Welthandels zu blockieren. Allerdings beharrt in der EU vor allem Frankreich auf umfangreichen Agrarsubventionen, die ärmeren Ländern schaden. Beide Präsidenten loben Boliviens neuen Staatschef Evo Morales und seine Verstaatlichung der Erdgasvorkommen, die einem «leidenden Volk» zugute käme. Auch Unternehmen aus Brasilien und Frankreich sind betroffen, doch wird seit dem EU-Gipfel Mitte Mai über Rechtssicherheit verhandelt.

"Jacques Chirac" in den Nachrichten