James Algar

James Algar (* 11. Juni 1912 in Modesto, Kalifornien; † 26. Februar 1998 in Carmel, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Zeichentrickfilmer, Drehbuchautor, Filmregisseur und -produzent. Er zählte zu Walt Disneys wichtigsten Mitarbeitern.

mehr zu "James Algar" in der Wikipedia: James Algar

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
James Algar stirbt in Carmel, Kalifornien. James Algar war ein US-amerikanischer Zeichentrickfilmer, Drehbuchautor, Filmregisseur und -produzent. Er zählte zu Walt Disneys wichtigsten Mitarbeitern.
Geboren:
thumbnail
James Algar wird in Modesto, Kalifornien geboren. James Algar war ein US-amerikanischer Zeichentrickfilmer, Drehbuchautor, Filmregisseur und -produzent. Er zählte zu Walt Disneys wichtigsten Mitarbeitern.

thumbnail
James Algar starb im Alter von 85 Jahren. James Algar wäre heute 105 Jahre alt. James Algar war im Sternzeichen Zwilling geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1962

thumbnail
Film: Lobo, der Wolf (Originaltitel: The Legend of Lobo) ist ein Tierfilm über das Leben und die Abenteuer von Lobo, einem Wolf im südwestlichen Nordamerika. Weder die präzise Lage noch Zeitpunkt der Handlung werden im Film näher genannt; stattdessen wird viel über die Konflikte eines Wolfes mit dem Menschen erzählt. Es gibt keine Gespräche im Film; die einzige Auslegung stellt ein Song dar, dessen Strophen auf den ganzen Film verteilt sind. Er wird von den Sons of the Pioneers gesungen. Die Rolle des Erzählers wird von Rex Allen übernommen. Verfilmt wurde Lobo, der Wolf in Sedona.

Stab:
Regie: James AlgarJack Couffer
Drehbuch: Dwight Hauser (Drehbuch)
James Algar (Drehbuch)Ernest Thompson Seton (Geschichte)
Produktion: Walt Disney
James Algar
Jack Couffer
Musik: Evelyn Kennedy (Musikschnitt)Sons of the Pioneers (Background-Sänger)
Walter Sheets (Orchestrierung)
Kamera: Lloyd Beebe
Jack Couffer
Schnitt: Norman R. Palmer

1958

thumbnail
Film: Weiße Wildnis ist ein US-amerikanischer Dokumentarfilm aus dem Jahr 1958. Der Film ist ein Teil der Disney-Serie Entdeckungsreisen im Reiche der Natur (True-Life Adventures).

Stab:
Regie: James Algar
Drehbuch: James Algar
Produktion: Walt Disney, Ben Sharpsteen
Musik: Oliver Wallace
Schnitt: Norman R. Palmer

1954

thumbnail
Film: Wunder der Prärie (Originaltitel: The Vanishing Prairie) von James Algar ist ein Dokumentarfilm, der im mittleren Teil Nordamerikas westlich des Mississippi und östlich der Rocky Mountains, von den Ebenen Kanadas bis zum Golf von Mexiko gedreht wurde und 1954 in die amerikanischen Kinos kam. Dies war nach Die Wüste lebt der zweite lange Dokumentarfilm der Reihe Entdeckungsreisen im Reiche der Natur (True-Life Adventures).

Stab:
Regie: James Algar
Drehbuch: Winston HiblerJames Algar Ted Sears
Produktion: Walt Disney
Musik: Paul J. Smith
Kamera: Tom McHugh N.P. Kenworthy jr. Cleveland P. Grant James R. Simon

1953

thumbnail
Film: Die Wüste lebt (Originaltitel: The Living Desert) von James Algar ist ein Dokumentarfilm, der 1953 in den Wüstengebieten östlich des Kaskadengebirges und in der Sierra Nevada (USA) gedreht wurde. Der erste lange Dokumentarfilm der Walt-Disney-Studios erwies sich als ein Welterfolg. Dieser Erfolg begünstigte in einer bis heute anhaltenden Folge viele weitere Tier- und Naturdokumentationen, auch anderer Produzenten.

Stab:
Regie: James Algar
Drehbuch: Winston HiblerJames Algar Ted Sears
Produktion: Walt Disney
Musik: Paul J. Smith
Kamera: N.P. Kenworthy jr. Robert H. Grandall
Schnitt: Norman Palmer

1953

thumbnail
Film: Im Lande der Bären ist ein US-amerikanischer Kurzfilm von James Algar aus dem Jahr 1953.

Stab:
Regie: James Algar
Drehbuch: James Algar
Produktion: Walt Disney
Musik: Paul J. Smith
Kamera: Tom McHugh Alfred Milotte James R. Simon
Schnitt: Lloyd L. Richardson

"James Algar" in den Nachrichten