James Madison

James Madison (* 5. Märzjul./ 16. März 1751greg. in Port Conway, King George County, Kolonie Virginia; † 28. Juni 1836 in Montpelier, Virginia) war von 1809 bis 1817 der vierte Präsident der Vereinigten Staaten und einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten. Den Ideen der Aufklärung verpflichtet, war er Autor großer Teile der Verfassung der Vereinigten Staaten und entwarf die Bill of Rights. Unter Präsident Thomas Jefferson diente er als Außenminister und war unter anderem für den Louisiana Purchase verantwortlich. Während seiner Amtszeit als Präsident führte er die Vereinigten Staaten zwischen 1812 und 1815 im Britisch-Amerikanischen Krieg.

mehr zu "James Madison" in der Wikipedia: James Madison

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: James Madison stirbt in Montpelier, Virginia. James Madison war von 1809 bis 1817 der vierte Präsident der Vereinigten Staaten und ist einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten. Den Ideen der Aufklärung verpflichtet, war er Autor großer Teile der Verfassung der Vereinigten Staaten und entwarf die Bill of Rights. Unter Präsident Thomas Jefferson diente er als Außenminister, wo er unter anderem für den Louisiana Purchase verantwortlich war. Während seiner Amtszeit als Präsident führte er die Vereinigten Staaten im Britisch-Amerikanischen Krieg.
thumbnail
Geboren: James Madison wird in Port Conway, King George County, Virginia geboren. James Madison war von 1809 bis 1817 der vierte Präsident der Vereinigten Staaten und ist einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten. Den Ideen der Aufklärung verpflichtet, war er Autor großer Teile der Verfassung der Vereinigten Staaten und entwarf die Bill of Rights. Unter Präsident Thomas Jefferson diente er als Außenminister, wo er unter anderem für den Louisiana Purchase verantwortlich war. Während seiner Amtszeit als Präsident führte er die Vereinigten Staaten im Britisch-Amerikanischen Krieg.

thumbnail
James Madison starb im Alter von 85 Jahren. James Madison war im Sternzeichen Fische geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1812

Vereinigte Staaten von Amerika / Großbritannien:
thumbnail
Mehrheit für James Madison

1809

Vereinigte Staaten von Amerika:
thumbnail
4. März: Amtseinführung von James Madison als 4. US-Präsident. Er löst Thomas Jefferson ab.

1806

Literatur:
thumbnail
James Madison -An Examination of the British Doctrine which Subjects to Capture a Neutral Trade not Open in Time of Peace

Politik & Weltgeschehen

Britisch-Amerikanischer Krieg:
thumbnail
Eine britische Armee besiegt in der Schlacht bei Bladensburg eine fast doppelt so starke amerikanische Milizarmee und erobert die US-Hauptstadt Washington. Das Kapitol wird zerstört, das Weiße Haus beschädigt, und Präsident James Madison muss mit seiner Regierung nach Virginia fliehen. Die USA erleben damit die größte militärische Demütigung ihrer Geschichte.

Amerika

1817

Nordamerika:
thumbnail
4. März: James Monroe wird fünfter Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Er löst seinen Parteifreund James Madison von der Demokratisch-Republikanischen Partei ab, in dessen Kabinett er Außenminister war.

"James Madison" in den Nachrichten