Jean Picard

Jean Picard, genannt Abbé Picard (Abt Picard), (* 21. Juli 1620 in La Flèche; † 12. Oktober 1682 in Paris) war ein französischer Astronom und Geodät.

Er gilt als einer der Begründer der Geodäsie. Picard bestimmte 1670 als Erster die Länge eines Grades eines Meridianbogens – und damit die Größe der Erde – durch Triangulation mit Quadranten, die Messfernrohre mit Fadenkreuzokularen zum Anvisieren des Gestirns hatten. Damit wurde eine bis dahin nicht mögliche Präzision der Gradmessung erreicht. Diese Messungen benutzte Isaac Newton, um seine Gravitationstheorie zu verifizieren.

mehr zu "Jean Picard" in der Wikipedia: Jean Picard

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Jean Picard stirbt in Paris. Jean-Felix Picard war Priester und Astronom.
Geboren:
thumbnail
Jean Picard wird in La Flèche geboren. Jean-Felix Picard war Priester und Astronom.

thumbnail
Jean Picard starb im Alter von 62 Jahren. Jean Picard war im Sternzeichen Krebs geboren.

"Jean Picard" in den Nachrichten