Jeff Gibbs

Jeff Gibbs (* 4. August 1980 in Columbus, Ohio) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der von 2004 bis 2010 in Deutschland spielte und nach dem Basketball-Bundesliga-Aufstieg mit ratiopharm Ulm 2006 in den letzten vier Spielzeiten der beste Rebounder der BBL war. Nach einem Engagement bei den Eisbären Bremerhaven spielt Gibbs nun für Toyota Alvark in Japan unter dem ehemaligen BBL-Coach Don Beck.

mehr zu "Jeff Gibbs" in der Wikipedia: Jeff Gibbs

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Jeff Gibbs wird in Columbus, Ohio geboren. Jeff Gibbs ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der von 2004 bis 2010 in Deutschland spielte und nach dem Basketball-Bundesliga-Aufstieg mit ratiopharm Ulm 2006 in den letzten vier Spielzeiten der beste Rebounder der BBL war. Nach einem Engagement bei den Eisbären Bremerhaven spielt Gibbs nun für Toyota Alvark in Japan unter dem ehemaligen BBL-Coach Don Beck.

thumbnail
Jeff Gibbs ist heute 37 Jahre alt. Jeff Gibbs ist im Sternzeichen Löwe geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2004

thumbnail
Film: Fahrenheit 9/11 ist ein Dokumentarfilm in Form einer Reportage des US-amerikanischen Produzenten Michael Moore. Er beleuchtet unter anderem die Geschäftsverbindungen der Familie von Präsident Bush zu arabischen Geschäftsleuten, vor allem zu jenen, die der Bin-Laden-Familie angehören. Dabei schildert der Film die Politik der US-Regierung nach der Zerstörung des World Trade Centers in New York, bekannt unter der US-amerikanischen Kurzbezeichnung für das Datum der Terroranschläge am 11. September 2001, „nine-eleven“. Erklärter Zweck des Films war es, einen Beitrag zur Niederlage von George W. Bush bei den US-Präsidentenwahlen am 2. November 2004 zu leisten. Der Film ist der erfolgreichste Dokumentarfilm aller Zeiten.

Stab:
Regie: Michael Moore
Drehbuch: Michael Moore
Produktion: Dog Eat Dog Films, Miramax Films
Musik: Jeff Gibbs, Bob Golden
Kamera: Andrew Black, Mike Desjarlais
Schnitt: Kurt Engfehr

Besetzung: Craig Unger, Jim McDermott, Michael Moore

2002

thumbnail
Film: Bowling for Columbine ist ein satirischer Dokumentarfilm des amerikanischen Regisseurs und politischen Aktivisten Michael Moore aus dem Jahr 2002. Er wurde mit einem Oscar und zahlreichen anderen Preisen ausgezeichnet.

Stab:
Regie: Michael Moore
Drehbuch: Michael Moore
Produktion: Charles Bishop
Musik: Jeff Gibbs
Kamera: Brian Danitz Michael McDonough
Schnitt: Kurt Engfehr

Besetzung: Charlton Heston, Marilyn Manson, Matt Stone

"Jeff Gibbs" in den Nachrichten