Jelgava

Jelgava (Lettland)

Jelgava (deutsch: Mitau) ist eine Stadt in Lettland im Gebiet Semgallen 44 km südwestlich von Riga. Bis 1919 war Mitau die Hauptstadt von Kurland und im Gegensatz zum hanseatischen Riga adelig geprägt. Heute ist Jelgava eine der neun „Republik-Städte“ des Landes (siehe die Verwaltungsgliederung Lettlands).

Jelgava liegt in einer fruchtbaren Ebene am rechten Ufer der Lielupe (deutsch: Kurländische Aa), deren Hochwasser die niedrig gelegene Stadt gefährden. Jelgava wird von dem nach Jakob Kettler benannten Jakobskanal umflossen, ist Eisenbahnknotenpunkt und ein wichtiger Markt für Getreide und Holz.



Geschichte




Die Liven begannen im 10. Jahrhundert das Gebiet zwischen den Flüssen Lielupe und Driksa zu besiedeln. Angeführt von ihrem Landmeister Konrad von Mandern errichteten die Kreuzritter des Livländischen Ordens 1265/66 das Schloss Mitau auf einer vorhandenen Inselbefestigung (Pilssala). Mit Mitau als südlicher Festung unterwarfen die deutschen Ritter bis 1290 die Liven und Semgaller der Umgebung. Die Stadt gewann als Verteidigungsanlage gegen die Litauer, denen 1345 die Plünderung Mitaus gelungen war, an Bedeutung.Nach der endgültigen Auflösung des Livländischen Ordens während des Livländischen Kriegs wurde Mitau 1561 Teil des Herzogtums Kurland, das ein Vasallenstaat der polnisch-litauischen Union war.1573 erhielt Mitau Stadtrechte und wurde 1578 Hauptstadt des vereinigten Herzogtums Kurland und Semgallen. Als dieses 1596 geteilt wurde, machte Herzog Friedrich Kettler von Semgallen Mitau zu seiner Residenz. 1617 wurde die Stadt erneut Hauptstadt eines vereinigten Herzogtums. Bei den wiederholten Kriegen Polen-Litauens mit Schweden wurde Mitau mehrfach belagert. Trotzdem wuchs die Stadt zu einem Zentrum für Handel und Gewerbe heran. In dem Maße, wie Kurlands Nachbarn stärker wurden, gerieten Herzogtum und Stadt jedoch mehr und mehr in den Einflussbereich Russlands.Der vorletzte Herzog von Kurland, Ernst Johann von Biron, baute Mitau kulturell aus. Er ließ das herzogliche Schloss errichten und eröffnete die erste öffentliche Bücherei der Stadt. Im Jahr 1775 gründete er die Universität Academia Petrina, die zum geistigen Mittelpunkt des Landes wurde. Auch förderte der Herzog Theateraufführungen an seinem Hof.Mit dem Ausbruch der Französischen Revolution 1789 forderten auch die Bürger Mitaus mehr Rechte. 1795 wurde ihre Stadt zusammen mit Kurland im Zuge der polnischen Teilungen durch das Russische Reich annektiert und hieß nunmehr Mitawa (russischМитава). Die Academia Petrina wurde 1806 in ein Gymnasium illustre umgewandelt, da die 1802 wiederbegründete Kaiserliche Universität zu Dorpat die einzige Landesuniversität für die drei Ostseegouvernements sein sollte....

mehr zu "Jelgava" in der Wikipedia: Jelgava

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Intars Spalviņš wird in Jelgava geboren. Intars Spalviņš ist ein früherer lettischer Skilangläufer und Biathlet.
thumbnail
Geboren: Ren?rs Kaupers wird in Jelgava, Lettische SSR, Sowjetunion geboren. Ren?rs Kaupers ist Sänger der lettischen Pop- und Rockband Brainstorm, die 2000 mit dem Lied My Star den dritten Platz beim Eurovision Song Contest 2000 in Stockholm belegte. Beim Eurovision Song Contest 2003 in Riga stand er als Co-Moderator neben Marie N auf der Bühne. Ein weiteres Mal durfte er bei der Show zum 50-jährigen Jubiläum des Wettbewerbs im Herbst 2005 an der Seite von Katrina Leskanich die Moderation übernehmen. Im selben Jahr bekam er den Orden des weißen Sterns der Republik Estland verliehen. Im Jahr 2007 nahm er mit dem russischen Regisseur Jewgeni Grischkowez eine Cover-Version des russischen Synthie Pop-Liedes "Na sare" (?? ????, dt. "Im Morgengrauen") auf.
thumbnail
Geboren: Einars Repše wird in Jelgava, Lettische SSR geboren. Einars Repše ist ein lettischer Politiker und ehemaliger Ministerpräsident seines Landes.
thumbnail
Geboren: Inese Vaidere wird in Jelgava geboren. Inese Vaidere ist eine lettische Politikerin.
thumbnail
Geboren: Nora Bumbiere wird in Jelgava, Lettische SSR geboren. Nora Bumbiere war eine lettische Schlagersängerin der Sowjetzeit.

Politik & Weltgeschehen

Großer Nordischer Krieg:
thumbnail
Die russische Armee unter General Anikita Repnin besetzt Mitau (heute: Jelgava in Lettland), die damalige Hauptstadt von Kurland.

Russland

thumbnail
Anna Iwanowna wird nach dem Tod Peters II. Kaiserin von Russland. Sie widersetzt sich erfolgreich dem Versuch des Obersten Geheimen Rates, durch eine Wahlkapitulation die Rechte der Autokratie einschränken und eine oligarchische Mitbestimmung festschreiben zu lassen. Sie widerruft die von ihr in Mitau unterzeichneten Wahlkonditionen. Am 8. März verkündet Anna die Restauration der Autokratie in Russland. Der Oberste Geheime Rat wird am 14. März aufgelöst.

Söhne und Töchter der Stadt

1968

thumbnail
J?nis L?sis (* 1939), lettischer (sowjetischer) Speerwerfer und Olympiasieger von

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1998

Auflösung:
thumbnail
Die Rigaer Autobusfabrik war eine Fabrik in Riga und Jelgava in der UdSSR und Lettland, die Kleintransporter und -busse produzierte.

1949

Gründung:
thumbnail
Die Rigaer Autobusfabrik war eine Fabrik in Riga und Jelgava in der UdSSR und Lettland, die Kleintransporter und -busse produzierte.

Städtepartnerschaften

2006

thumbnail
LettlandJelgava, Lettland, seit (Magadan)

1990

thumbnail
Lettland Jelgava in Lettland, seit (?? iauliai)

"Jelgava" in den Nachrichten