Jičín

Wappen von Jičín

Jičín (Tschechien)

Jičín (deutsch Jitschin, früher Gitschin) ist eine Kleinstadt in der Region Hradec Králové in Tschechien. Sie ist Hauptort des Okres Jičín. Von 1625 bis 1634 wurde sie zur Residenzstadt des Herzogtums Friedland ausgebaut.



Geschichte




Der Ort wurde vermutlich am Ende des 12. Jahrhunderts angelegt, eine Gründungsurkunde ist jedoch nicht erhalten. Die ursprüngliche Siedlung lag auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Staré Místo (Alter Platz), unterhalb der Burg Veliš. Sie wurde aber später drei Kilometer nordwärts an das Ufer des Flusses Cidlina verlegt, wo der Fernhandelsweg von Hradec Králové nach Zittau verlief.Jičín war zunächst landesherrlicher Besitz der Krone Böhmen. Die erste schriftliche Erwähnung stammt aus einem Schriftstück der Königin Guta von Habsburg vom 1. August 1293. Die These, dass Jičín nach ihr benannt sei (Gutas Stadt heißt auf tschechisch Jitčino město), wird in neuerer Zeit angezweifelt. Nach Gutas Tod 1297 übernahm König Wenzel II. den Ort und vergab ihn zeitweilig an örtliche Herren, die Jičín 1302 die Stadtrechte verliehen. Der endgültige Übergang aus königlichem in adligen Besitz fand in den Jahren 1316–1337 statt. Nach mehrfacher Verpfändung verkaufte König Johann von Böhmen die Stadt 1337 an Beneš von Wartenberg, von dem die Stadt Jičín das Wappen erhielt. Für 1360 ist eine Schule sowie ein Dekanat für 46 Pfarren belegt. Nach wechselnden Besitzern gelangte Jičín 1437 an Beneš und Hašek von Waldstein, dem 1452 Georg von Podiebrad folgte und 1480 Samuel von Hradek. 1487 erwarben es die Trčka von Leipa, in deren Besitz die Stadt bis 1607 blieb. Während ihrer Herrschaft erhielt die Stadt das Zollrecht sowie weitere Privilegien. In der Umgebung wurden zahlreiche Teiche angelegt....

mehr zu "Jičín" in der Wikipedia: Jičín

Würdigung und Gedenken

1872

thumbnail
wurde in Jičín ein Hus-Denkmal errichtet. (Jan Hus)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Jaroslav Soukup (Biathlet) wird in Jičín geboren. Jaroslav Soukup ist ein tschechischer Biathlet.
thumbnail
Geboren: Milena Oda wird in Jičín, Tschechoslowakei geboren. Milena Oda ist eine tschechische deutschsprachige Schriftstellerin.
thumbnail
Geboren: Robert Dellnitz wird in Jičín, Tschechoslowakei geboren. Robert Dellnitz ist ein ehemaliger deutscher Volleyball-Nationalspieler.
thumbnail
Gestorben: Josef Gočár stirbt in Jičín. Josef Gočár war ein tschechischer Architekt und Stadtplaner. Er gilt als einer der Protagonisten der modernen tschechischen Architektur.

1944

thumbnail
Geboren: Rainer Schandry wird in Jitschin geboren. Rainer Schandry ist Professor für Biologische Psychologie an der Universität München.

"Jičín" in den Nachrichten