Jihlava

Jihlava (Audio-Datei / HörbeispielAussprache?/i; deutsch Iglau) ist eine Mittelstadt in Tschechien, die direkt an der böhmisch-mährischen Grenze liegt. Sie ist ein Zentrum der Region Vysočina und die älteste Bergstadt in den böhmischen Ländern.



Geschichte




Jihlava ist eine alte mährische Bergstadt, in der laut der Legende bereits im Jahre 799 Silber gefördert wurde. König Ottokar I. richtete eine Bergkanzlei und ein Münzamt ein. Die Stadt genoss schon sehr früh weitgehende Privilegien und wurde um 1250 von Wenzel I. Přemysl zur Königsstadt erhoben.Die 1249 vom König zugestandene Stadt- und Bergrechtsordnung Jura civium et montanorum ist die älteste bekannte Rechtsordnung, die für eine Stadtverwaltung erlassen wurde, deren ökonomische Grundlage der Bergbau bildete.Im Rathaus existiert eine Sammlung alter Gemeinde- und Berggesetze, die sich bis 1389 datieren lassen. Ferner ist Iglau eine alte Tuchmacherstadt, deren Tuche über Jahrhunderte berühmt waren.In den Hussitenkriegen war Iglau − wie Pilsen und Brüx − ein Zentrum der Katholiken. Die Stadt blieb von Eroberung und Zerstörung verschont, obwohl die kaiserlich-katholischen Truppen im Januar 1422 unweit bei Deutschbrod eine schwere Niederlage erlitten. Die Iglauer Kompaktaten vom 5. Juli 1436, ein Vertrag mit dem gemäßigten Flügel der Hussiten, markierten das Ende der Hussitenkriege. Durch diesen Vertrag wurde Kaiser Sigismund als König von Böhmen anerkannt, er musste jedoch seinerseits weitreichende Zugeständnisse machen.Eine Granitsäule in der Nähe der Stadt markiert die Stelle, an der Ferdinand I. 1527 den böhmischen Grundbesitzern die Treue schwor. Ab 1596 erweiterte die Stadt durch den Kauf der linksseitig der Igel in Böhmen gelegenen ehemaligen Seelauer Klostergüter von den Trčka von Lípa ihren Besitz beträchtlich. Die erworbenen Gebiete wurden als Neues Gut in Böhmen zusammengefasst.1625 verkaufte die Stadt den Schrittenzer Teil des Neuen Gutes. Während des Dreißigjährigen Kriegs wurde Iglau zweimal von den Schweden erobert.Im Schlesischen Krieg fiel Iglau 1742 in preußische Hände.Im Dezember 1805 wurde die Bayerische Armee unter Wrede in der Nähe der Stadt geschlagen.Bis zum Ersten Weltkrieg war Iglau Standort der k.u.k. Armee. 1914 hatten hier der Stab, das I., II. und III. Bataillon des Mährischen Infanterie-Regiments Nr. 81 sowie das II. Bataillon des Landwehr-Infanterie-Regiments Nr. 14 ihre Garnison....

mehr zu "Jihlava" in der Wikipedia: Jihlava

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Josef Augusta (Eishockeyspieler) stirbt in Jihlava. Josef Augusta war ein tschechischer Eishockeytrainer und ehemaliger -spieler. Sein Sohn Patrik ist ebenfalls ein ehemaliger Eishockeyspieler und fungiert seit 2008 als Manager des HC Dukla Jihlava.
thumbnail
Gestorben: Jaroslav Holík stirbt in Jihlava. Jaroslav Holík war ein tschechoslowakischer Eishockeynationalspieler, der für Dukla Jihlava über 600 Spiele in der tschechoslowakischen Extraliga und über 140 Spiele im Trikot der tschechoslowakischen Nationalmannschaft absolvierte.
thumbnail
Geboren: Jan Kliment wird in Jihlava geboren. Jan Kliment ist ein tschechischer Fußballspieler, der auch die slowakische Staatsbürgerschaft besitzt. Der Stürmer ist zur Spielzeit 2016/17 an Brøndby IF verliehen und steht seit der Saison 2015/16 beim VfB Stuttgart unter Vertrag.
thumbnail
Geboren: Jakub Šindel wird in Jihlava, Tschechoslowakei geboren. Jakub Šindel ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit Sommer 2012 beim SHC Fassa in der italienischen Serie A1 unter Vertrag steht. Sein Vater Jaromír war ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.
thumbnail
Geboren: Martin Prokop wird in Jihlava geboren. Martin Prokop ist ein tschechischer Rallyefahrer. Er gewann 2009 den Titel der Rallye-Juniorenweltmeisterschaft (JWRC). 2010 wechselte er in die SWRC-Klasse. Auch in der Saison 2011 geht Prokop wieder in der Rallye-Weltmeisterschaft um den SWRC-Titel an den Start.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1766

Werk:
thumbnail
Iglau, Jesuitenkirche: Fresken und Altargemälde (Josef Kramolín)

Politik & Weltgeschehen

1987

thumbnail
Politik > Städtepartnerschaften: Jihlava (deutsch: Iglau, Tschechien? Tschechien) – seit 6. Oktober (Eilenburg)
thumbnail
In Babice, Tschechoslowakei wird eine Sitzung des örtlichen kommunistischen Nationalausschusses von vier Bewaffneten überfallen und drei Ausschussmitglieder getötet. Das Verbrechen bildete den Anlass der Schauprozesse von Jihlava, die sich vor allem gegen den Einfluss der Kirche auf die Landbevölkerung richteten und in denen elf Personen zum Tode und 111 zu langen Zuchthausstrafen verurteilt wurden.
thumbnail
In der Versammlung in Iglau wird Sigismund zum böhmischen König ernannt.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1990

Gründung:
thumbnail
XIII. Století (13. Jahrhundert) ist eine tschechische Rock-Band aus Jihlava, die 1990 gegründet wurde.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1999

Ehrungen - Auszeichnungen:
thumbnail
Erste Karl IV. Medaille (Karl IV.), Mitglied im Ehrenrat des Kuratoriums des Kuratoriums des Europa-Zentrums (Prag), Ehrenrat der Europäischen Akademie (Arno Krause)

1999

Ehrungen - Auszeichnungen:
thumbnail
Erste Karl IV. Medaille (Karl IV., Mitglied im Ehrenrat des Kuratoriums des Kuratoriums des Europa-Zentrums (Prag), Ehrenrat der Europäischen Akademie (Arno Krause)

Städtepartnerschaften

2010

thumbnail
Ukraine? Uschhorod, Ukraine, seit

2002

thumbnail
Iglau (Tschechien), seit (Heidenheim an der Brenz)

2002

thumbnail
Deutschland? Heidenheim an der Brenz, Deutschland, seit

1991

thumbnail
Niederlande? Purmerend, Niederlande, seit

1987

thumbnail
Deutschland? Eilenburg, Deutschland seit 6 Oktober

"Jihlava" in den Nachrichten