Jim Elliot

Jim Elliot, eigentlich Philip James Elliot (* 8. Oktober 1927 in Portland (Oregon); † 8. Januar 1956 in Ecuador), war ein US-amerikanischer evangelikaler Missionar in Ecuador, der von Huaorani-Indianern getötet wurde.

mehr zu "Jim Elliot" in der Wikipedia: Jim Elliot

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Jim Elliot stirbt in Ecuador. Jim Elliot, bürgerlich Philip James Elliot, war ein US-amerikanischer evangelikaler Missionar in Ecuador, wo er durch Huaorani-Indianer getötet wurde.
Geboren:
thumbnail
Jim Elliot wird in Portland, Oregon geboren. Jim Elliot, bürgerlich Philip James Elliot, war ein US-amerikanischer evangelikaler Missionar in Ecuador, wo er durch Huaorani-Indianer getötet wurde.

thumbnail
Jim Elliot starb im Alter von 28 Jahren. Jim Elliot wäre heute 90 Jahre alt. Jim Elliot war im Sternzeichen Waage geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1984

thumbnail
Film: The Times of Harvey Milk (deutscher Titel: Wer war Harvey Milk?) ist ein Dokumentarfilm von Regisseur Rob Epstein, der 1985 den Oscar für den besten Dokumentarfilm erhielt. Er beschreibt das Leben von Harvey Milk.

Stab:
Regie: Rob Epstein
Drehbuch: Judith Coburn, Carter Wilson
Musik: Mark Isham
Kamera: Frances Reid
Schnitt: Rob Epstein, Deborah Hoffmann

Besetzung: Harvey Milk, Dan White, Anne Kronenberg, Tory Hartmann, Tom Ammiano, Jim Elliot, Henry Der, Jeannine Yeomans, Bill Kraus, Sally M. Gearhart, John Briggs, Jerry Brown, Jimmy Carter, Dianne Feinstein, David Fowler, Joseph Freitas, Terence Hallinan, George Moscone

"Jim Elliot" in den Nachrichten