Jimmy Webb

Jimmy Webb (2003)
Lizenz: CC-BY-SA-4.0

Jimmy Webb, 2016
Lizenz: CC-BY-SA-4.0

Jimmy Webb (* 15. August 1946 in Elk City, Oklahoma) ist ein US-amerikanischer Songwriter und Komponist.

Webb, der Burt Bacharach als sein Vorbild betrachtet und wie dieser dem Bereich der gehobenen Unterhaltungsmusik zugerechnet werden kann, begann Mitte der 1960er-Jahre Lieder zu schreiben. Sein erster Erfolg war By the Time I Get to Phoenix, allerdings nicht mit der ursprünglichen Aufnahme von Johnny Rivers, sondern in der bald darauf veröffentlichten Fassung von Glen Campbell. In den späten 1960er- und frühen 1970er-Jahren glückten ihm weitere Top-Ten-Hits, dazu gehören Up up and Away (The Fifth Dimension), Wichita Lineman (Glen Campbell) oder All I Know (Art Garfunkel). Seine bemerkenswerteste Komposition ist vielleicht der mit über sieben Minuten für eine Single ungewöhnlich lange Titel MacArthur Park, der 1968 von Richard Harris gesungen wurde und in der US-Hitparade den zweiten Platz erreichte. Weniger erfolgreich, aber nicht minder bemerkenswert, die Alben Sunshower (1969) von Thelma Houston und The Supremes Produced and Arranged by Jimmy Webb (1972) von den Supremes, bei denen Webb außer als Komponist auch als Produzent und Arrangeur fungierte.

mehr zu "Jimmy Webb" in der Wikipedia: Jimmy Webb

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Jimmy Webb wird in Elk City, Oklahoma geboren. Jimmy Webb ist ein US-amerikanischer Songwriter und Komponist.

thumbnail
Jimmy Webb ist heute 71 Jahre alt. Jimmy Webb ist im Sternzeichen Löwe geboren.

Musik

2013

Diskografie:
thumbnail
" still within the sound of my voice" mit Gastauftritten von u.a. Lyle Lovett, Carly Simon, Keith Urban, David Crosby, Graham Nash, Joe Cocker, Marc Cohn, Kris Kristofferson, Amy Grant, Brian Wilson, Art Garfunkel

2007

Diskografie:
thumbnail
Live and at Large

2005

Diskografie:
thumbnail
Twilight of the Renegades

1996

Diskografie:
thumbnail
Ten Easy Pieces

1993

Diskografie:
thumbnail
Suspending Disbelief

Rundfunk, Film & Fernsehen

1982

thumbnail
Film: Das letzte Einhorn (orig. The Last Unicorn) ist ein Zeichentrickfilm von Jules Bass und Arthur Rankin Jr. aus dem Jahr 1982 nach einer Erzählung von Peter S. Beagle.

Stab:
Regie: Jules Bass, Arthur Rankin Jr.
Drehbuch: Peter S. Beagle
Produktion: Jules Bass, Arthur Rankin Jr.
Musik: Jimmy Webb, America
Kamera: Tōru Hara
Schnitt: Tomoko Kida

1971

thumbnail
Film: Doc ist ein US-amerikanischer Western, der von Frank Perry inszeniert und produziert wurde. Der 1971 gedrehte Film kam am 17. Oktober 1972 in deutsche Kinos. Er gilt als einer der beispielhaften Vertreter der Entmystifizierung der alten Westernhelden.

Stab:
Regie: Frank Perry
Drehbuch: Pete Hamill
Produktion: Frank Perry
Musik: Jimmy Webb
Kamera: Gerald Hirschfeld
Schnitt: Alan Heim

Besetzung: Stacy Keach, Faye Dunaway, Harris Yulin, Mike Witney, Denver John Collins, Dan Greenburg, John Scanlon, Richard MacKenzie, John Bottoms, Phil Shafer

1971

thumbnail
Film: Brennpunkt Brooklyn (Originaltitel: The French Connection, auch: French Connection I) ist die preisgekrönte US-amerikanische Literaturverfilmung des Robin-Moore-Romans aus dem Jahr 1971. Der Thriller wurde von Ernest Tidyman für Regisseur William Friedkin adaptiert.

Stab:
Regie: William Friedkin
Drehbuch: Ernest Tidyman
Produktion: Philip D'Antoni
Musik: Don Ellis, Jimmy Webb
Kamera: Owen Roizman
Schnitt: Gerald B. Greenberg

Besetzung: Gene Hackman, Roy Scheider, Fernando Rey, Tony Lo Bianco, Marcel Bozzuffi, Frédéric de Pasquale, Bill Hickman, Ann Rebbot, Harold Gary, Arlene Farber, Eddie Egan, André Ernotte, Sonny Grosso

"Jimmy Webb" in den Nachrichten