João Guimarães Rosa

João Guimarães Rosa
Bild: Unknownwikidata:Q4233718
Lizenz: PD-AR-Photo

João Guimarães Rosa (* 27. Juni 1908 in Cordisburgo, Minas Gerais; † 19. November 1967 in Rio de Janeiro) war ein brasilianischer Schriftsteller. Sein berühmtester Roman Grande Sertão: Veredas wird von manchen Literaturkritikern als das brasilianische Gegenstück zu Ulysses (James Joyce) und Berlin Alexanderplatz (Alfred Döblin) angesehen.



Biografie




Guimarães Rosa wurde als erstes von sechs Kindern von Florduardo Pinto Rosa (Spitzname „Seu Fulô“) und D. Francisca Guimarães Rosa („Chiquitinha“) geboren.Als Autodidakt eignete sich Guimarães Rosa ein umfangreiches Wissen und zahlreiche Sprachen an. Er begann mit dem Französischen, als er sieben Jahre alt war, wie er später in einem Interview mit einem Cousin erzählte:Als Kind kam er zu seinen Großeltern nach Belo Horizonte, wo er die Grundschule beendete. Die höhere Schule besuchte er zunächst am Santo Antônio College in São João del Rei, aber bald kehrte er nach Belo Horizonte zurück, wo er die Schule abschloss. 1925 bewarb er sich im Alter von nur 16 Jahren bei der medizinischen Fakultät der Universität von Minas Gerais.Am 27. Juni 1930 heiratete er Lígia Cabral Penna, ein 16-jähriges Mädchen, mit der er zwei Töchter, Vilma und Agnes, hatte. Im selben Jahr schloss er sein Studium ab und begann als Arzt in Itaguara zu arbeiten, das damals zu Itauna in Minas Gerais gehörte. Er blieb dort etwa zwei Jahre. In dieser Kleinstadt kam er zum ersten Mal mit Menschen aus dem Sertão in Kontakt, jener Gegend, die später zum Bezugspunkt und zur Inspirationsquelle seines Werkes wurde.Zurück in Itaguara diente Guimarães Rosa als freiwilliger Arzt in der Força Pública während der Änderung der Verfassung von 1932. In Passa-Quatro, Minas Gerais, kam er mit dem späteren Präsidenten Juscelino Kubitschek, der zu diesem Zeitpunkt Chefarzt war, in Kontakt. Später wurde er Beamter. 1933 ging er nach Barbacena, um dort als Arzt beim 9. Bataillon (Oficial Médico do 9º Batalhão de Infantaria) zu arbeiten. Den größten Teil seines Lebens verbrachte er als brasilianischer Diplomat in Europa und Lateinamerika. Von 1938 bis 1942 war er Vizekonsul in Hamburg; nach der brasilianischen Kriegserklärung am 22. August 1942 wurde er kurzzeitig interniert.1963 wurde er bei seiner zweiten Kandidatur einstimmig in die Academia Brasileira de Letras gewählt. Er konnte seinen Sitz erst 1967 einnehmen, drei Tage bevor er an einem Herzinfarkt starb....

mehr zu "João Guimarães Rosa" in der Wikipedia: João Guimarães Rosa

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: João Guimarães Rosa stirbt in Rio de Janeiro. João Guimarães Rosa war ein brasilianischer Schriftsteller. Sein berühmtester Roman Grande Sertão: Veredas wird von manchen Literaturkritikern als das brasilianische Gegenstück zu Ulysses (James Joyce) und Berlin Alexanderplatz (Alfred Döblin) angesehen.
thumbnail
Geboren: João Guimarães Rosa wird in Cordisburgo, Minas Gerais geboren. João Guimarães Rosa war ein brasilianischer Schriftsteller. Sein berühmtester Roman Grande Sertão: Veredas wird von manchen Literaturkritikern als das brasilianische Gegenstück zu Ulysses (James Joyce) und Berlin Alexanderplatz (Alfred Döblin) angesehen.

thumbnail
João Guimarães Rosa starb im Alter von 59 Jahren. João Guimarães Rosa wäre heute 108 Jahre alt. João Guimarães Rosa war im Sternzeichen Krebs geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1987

Ausgewählte Werke:
thumbnail
Hinterland, e. fotograf. Folge von Maureen Bisilliat zu Texten von João Guimarães Rosa. Aus d. brasilian. Portug. von Curt Meyer-Clason. Mit e. Nachw. von Edgar Ricardo von Buettner. - 1. Aufl. - St. Gallen? ; Köln? : Ed. diá

1967

Ausgewählte Werke:
thumbnail
Tutaméia? ? Terceiras Estórias , dt. Tutaméia? : dritte Erzählungen

1956

Ausgewählte Werke:
thumbnail
Corpo de Baile , dt. Die Geschichte von Lélio und Lina. Roman

1956

Ausgewählte Werke:
thumbnail
Corpo de Baile , dt. Corps de ballet. Romanzyklus. Roman

1956

Ausgewählte Werke:
thumbnail
Grande Sertão: Veredas , dt. Grande Sertão, Roman

"João Guimarães Rosa" in den Nachrichten