Joaquim Cruz

Joaquim Carvalho Cruz (* 12. März 1963 in Taguatinga, Distrito Federal) ist ein ehemaliger brasilianischer Mittelstreckenläufer. Sein größter Erfolg war der Sieg im 800-Meter-Lauf bei den Olympischen Sommerspielen 1984 in Los Angeles.



Karriere




Cruz war in den 1980er Jahren einer der weltbesten 800-m-Läufer. Durch seinen Sieg bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles gegen seinen großen Konkurrenten Sebastian Coe ist er neben dem Dreispringer Adhemar Ferreira da Silva, der 1952 und 1956 Gold gewann, der bislang einzige brasilianische Olympiasieger in der Leichtathletik.Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983 gewann Joaquim Cruz Bronze hinter dem Deutschen Willi Wülbeck und Rob Druppers aus den Niederlanden. Im Rahmen der Olympischen Sommerspiele 1988 in Seoul gewann Cruz hinter Paul Ereng aus Kenia die Silbermedaille über 800 m, musste allerdings wenig später aufgrund von Achillessehnenbeschwerden für mehrere Jahre seine Karriere unterbrechen. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1995 in Göteborg startete er im 1500-Meter-Lauf, schied aber im Vorlauf aus.Joaquim Cruz ist 1,88 m groß und wog zu Wettkampfzeiten 77 kg. Er arbeitet heute als Leichtathletik-Trainer in Kalifornien (USA).

mehr zu "Joaquim Cruz" in der Wikipedia: Joaquim Cruz

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Joaquim Cruz wird in Taguatinga, Distrito Federal do Brasil geboren. Joaquim Cruz ist ein ehemaliger brasilianischer Mittelstreckenläufer

thumbnail
Joaquim Cruz ist heute 54 Jahre alt. Joaquim Cruz ist im Sternzeichen Fische geboren.

"Joaquim Cruz" in den Nachrichten