Johann Adolph Hasse

Johann Adolph Hasse
Bild: uploader Phrood
Lizenz: CC-PD-Mark

Johann Adolph Hasse (italianisiert Giovanni Adolfo; getauft 25. März 1699 in Bergedorf; † 16. Dezember 1783 in Venedig) war ein einflussreicher deutscher Komponist des Spätbarock. Sein Ruhm zu Lebzeiten gründete sich hauptsächlich auf seinen Opern im italienischen Stil.

mehr zu "Johann Adolph Hasse" in der Wikipedia: Johann Adolph Hasse

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1731

Werk > Oper:
thumbnail
Cleofide (Pietro Metastasio; bearbeitet von Michelangelo Boccardi; Dresden

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Johann Adolph Hasse, deutscher Komponist (* 1699)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1994

thumbnail
Film: Farinelli ist ein Film des belgischen Regisseurs Gérard Corbiau aus dem Jahre 1994, der das Leben des im 18. Jahrhundert berühmten italienischen Sängers Carlo Broschi, genannt Farinelli, zum Thema hat. Es handelt sich dabei jedoch nicht um eine filmische Biografie, vielmehr bildet das Leben des Kastraten die lose Grundlage für den Musik- und Kostümfilm.

Stab:
Regie: Gérard Corbiau
Drehbuch: Marcel Beaulieu Andrée Corbiau
Gérard Corbiau
Produktion: Véra Belmont
Musik: Riccardo Broschi Georg Friedrich Händel Giovanni Battista PergolesiJohann Adolph HasseNicola Antonio Porpora
Kamera: Walther van den Ende
Schnitt: Joëlle Hache

Besetzung: Stefano Dionisi, Enrico Lo Verso, Elsa Zylberstein, Jeroen Krabbé, Caroline Cellier, Omero Antonutti, Marianne Basler, Graham Valentine, Jacques Boudet, Delphine Zentout, Richard Reeves, Jonathan Fox, Wolfgang Grindemann, Hubert Burczek

"Johann Adolph Hasse" in den Nachrichten