Johann Andreas Schubert

Johann Andreas Schubert
Lizenz: CC-PD-Mark



Leben




Schubert, Sohn eines Tagelöhners, wuchs bei Pflegeeltern in Leipzig auf. Der Pflegevater war Polizeipräsident von Leipzig. Deshalb begann er seine Schulausbildung an der Thomasschule zu Leipzig, die er nach dem Tod des Pflegevaters an der Garnisonsschule Festung Königstein und im Freimaurerinstitut Dresden-Friedrichstadt fortsetzte.Ab 1824 studierte er Bauwesen (Baumeister, Architektur) an der Bauschule der Akademie der bildenden Künste zu Dresden. Während seines Studiums lernte er als Volontär in der Werkstatt des Ingenieurs und Inspektors des Mathematisch-Physikalischen Salons Rudolf Sigismund Blochmann die handwerkliche Seite des Maschinenbaus kennen.1828 erhielt er im Alter von 20 Jahren eine Anstellung als Lehrer für Buchhaltung und zweiter Lehrer für Mathematik an der gerade gegründeten „Königlich-Technischen Bildungsanstalt Dresden“, der Vorgängerin der TU Dresden. 1832 wurde Schubert zum Professor berufen. Seine Lehrfächer waren nun auch der Maschinenbau und der Eisenbahnbau. Sein Wissen auf diesem Gebiet erweiterte insbesondere eine Englandreise 1834. Er war der erste Lehrer der mathematischen und technischen Wissenschaften an der Technischen Bildungsanstalt Dresden und zugleich Lehrer der mathematischen Wissenschaften an der Bauschule der Akademie der bildenden Künste zu Dresden.1836 erfolgte die Gründung der Maschinenbau-Anstalt Übigau, deren technischer Direktor und Vorsitzender des Direktoriums Schubert wurde. Im gleichen Jahr war er Mitbegründer der Sächsischen Elbe-Dampfschifffahrts-Gesellschaft. Im Jahr 1837 wurde in Übigau die Königin Maria fertiggestellt, zu dieser Zeit das erste Dampfschiff auf der Oberelbe; ein Jahr später folgte der Dampfer Prinz Albert. Beide Dampfschiffe waren Konstruktionen Schuberts. Bei der Eröffnung der ersten deutschen Fern-Eisenbahnstrecke zwischen Leipzig und Dresden am 8. April 1839 fuhr Schubert mit der von ihm 1837 bis 1839 konstruierten, ersten funktionstüchtigen, in Deutschland entwickelten und gebauten Dampflokomotive „Saxonia“ hinter dem offiziellen Zug her – dieser wurde von zwei englischen Loks angetrieben. Der wirtschaftliche Erfolg stellte sich für ihn nicht ein. 1839 kündigte Schubert seinen Vertrag beim Actien-Maschinenbau-Verein und wurde wieder Hochschullehrer....

mehr zu "Johann Andreas Schubert" in der Wikipedia: Johann Andreas Schubert

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Johann Andreas Schubert stirbt in Dresden. Johann Andreas Schubert war ein deutscher Ingenieurwissenschaftler, Unternehmer, Professor für Maschinenbau und Bauingenieurwesen und Direktor der Technischen Bildungsanstalt Dresden.
Geboren:
thumbnail
Johann Andreas Schubert wird in Wernesgrün geboren. Johann Andreas Schubert war ein deutscher Ingenieurwissenschaftler, Unternehmer, Professor für Maschinenbau und Bauingenieurwesen und Direktor der Technischen Bildungsanstalt Dresden.

thumbnail
Johann Andreas Schubert starb im Alter von 62 Jahren. Johann Andreas Schubert war im Sternzeichen Fische geboren.

"Johann Andreas Schubert" in den Nachrichten