John Byng

John Byng (* 1704, getauft in Southill, Bedfordshire, 29. Oktober 1704; † 14. März 1757 in Portsmouth) war ein britischer Admiral und Politiker.

John Byng wurde als Sohn des späteren Admirals George Byng geboren und trat 1718 in die britische Marine ein, wobei er zunächst im Mittelmeer stationiert war. 1724 wurde er Leutnant, 1727 Kapitän der FregatteGibraltar. 1742 wurde er Gouverneur von Neufundland, wobei er vergeblich gegen monopolistische Handelspraktiken ortsansässiger Kaufleute vorzugehen versuchte. Im August 1745 wurde er Konteradmiral (Rear Admiral) und kommandierte eine Flottille vor Schottland, die von See aus Nachschub und Verstärkung für den jakobitischen Aufstand unter Charles Edward Stuart unterbinden sollte. 1747 wurde er Vizeadmiral und wieder im Mittelmeer stationiert. 1751 bis 1754 war er Parlamentsmitglied für Rochester.

mehr zu "John Byng" in der Wikipedia: John Byng

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
John Byng wird geboren. John Byng war ein britischer Marineoffizier und Politiker.

thumbnail
John Byng war im Sternzeichen Skorpion geboren.

Europa

1757

Siebenjähriger Krieg in Europa:
thumbnail
14. März: In Portsmouth wird der britische AdmiralJohn Byng nach einem Todesurteil von einem Peloton an Bord der HMS Monarch erschossen. Die Entscheidung des Kriegsgerichts, er habe die geltenden Fighting Instructions nicht eingehalten, ist umstritten.

"John Byng" in den Nachrichten