John Hanning Speke

mehr zu "John Hanning Speke" in der Wikipedia: John Hanning Speke

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
John Hanning Speke stirbt bei Corsham, Wiltshire. John Hanning Speke war ein britischer Afrikaforscher.
Geboren:
thumbnail
John Hanning Speke wird Bideford, Devon geboren. John Hanning Speke war ein britischer Afrikaforscher.

thumbnail
John Hanning Speke starb im Alter von 37 Jahren. John Hanning Speke war im Sternzeichen Stier geboren.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
In Gondokoro treffen John Hanning Speke und James Augustus Grant nach ihrer Rückkehr von der Expedition zu den Nilquellen auf Samuel White Baker und Barbara Maria Szasz, die den Oberlauf des Nils bereisen wollen. Baker und Szasz beschreiben auf ihrer späteren Reise entlang dem Weißen Nil als erste Europäer die Murchison Falls am Albertsee.

1862

thumbnail
Januar: Alexandrine Tinné macht sich von Kairo aus nilaufwärts auf den Weg, um John Hanning Speke zu treffen. Gemeinsam wollen sie sich dann auf die Suche nach der Quelle des Nils machen. Als Speke nicht am vereinbarten Treffpunkt eintrifft, macht Tinné sich mit ihren Leuten alleine auf den Weg. Auf dem Landweg stößt sie in die kaum erforschten Regionen im Kongo vor und gelangt am 30. September nach Gondokoro. Der Expedition fehlt es jedoch an Trägern und Lebensmitteln und nach mehreren Malariaanfällen bricht Tinné die Reise ab und macht sich bald auf den Rückweg. Auf dieser Reise begegnet sie erstmals unmittelbar Sklaven-Karawanen, dokumentiert dies, schreckt auch nicht davor zurück, sich mit den Sklavenhändlern anzulegen und kauft etliche Menschen frei, denen sie anbietet, sich ihrem Gefolge anzuschließen. Gleich nach ihrer Rückkehr nach Kairo beginnt sie die Erforschung des Gazellenflusses zu planen.
thumbnail
Auf der Suche nach der Quelle des Nils entdecken die britischen Afrikaforscher Richard Francis Burton und John Hanning Speke den Tanganjikasee.

"John Hanning Speke" in den Nachrichten