John Law

John Law of Lauriston oder französisch John Law de Lauriston (* 16. April 1671 in Edinburgh; † 21. März 1729 in Venedig) war ein schottischer Nationalökonom und Bankier.

mehr zu "John Law" in der Wikipedia: John Law

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
John Law wird in Edinburgh geboren. John Law of Lauriston oder französisch John Law de Lauriston war ein schottischer Nationalökonom und Bankier.

thumbnail
John Law war im Sternzeichen Widder geboren.

Wirtschaft

1720

thumbnail
November: Frankreich kehrt nach dem Scheitern des Papiergeldes und dem Platzen der Spekulationsblase mit Anteilsscheinen der Mississippi-Kompagnie zum Münzstandard zurück. John Law, verantwortlich für die Einführung des Papiergeldes, verlässt das Land.

1716

thumbnail
Frankreich führt unter John Law als erstes Land Europas Papiergeld ein.

Ereignisse

23 v. Chr.

thumbnail
Kaiser Augustus führt eine feste Währungsordnung ein. Das System unterscheidet Goldmünzen (Aureus), Silbermünzen (Denaurius), Messingmünzen (Sestertius, Dupondius) und Kupfermünzen (As). Es wirkt in ganz Europa bis weit in die Neuzeit, bevor der SchotteJohn Law1716 am Hofe Ludwig XV. das erste echte Papiergeld einführt. Die Münzen zeigen allesamt das Haupt des Herrschers. Sie symbolisieren zudem das Ende der Demokratie im Römischen Reich. Die Münzen kursieren weltweit bis nach Skandinavien, in das Kaiserreich China, nach Indien und Afrika.

"John Law" in den Nachrichten