Geboren & Gestorben

1749

thumbnail
Geboren: John Stevens (Ingenieur) wird geboren. John Stevens war Schatzmeister von New Jersey im amerikanischen Revolutionskrieg. Zum Ende des Krieges erwarb er das Land, auf dem später Hoboken liegen sollte. Er war als Ingenieur tätig, galt als Erfinder und war Lobbyist des Kongresses zum Thema Geistiges Eigentum. Seine Söhne waren allesamt ebenfalls Eisenbahn- und Schiffbauingenieure: Robert Stevens (Erfinder des T-Schienenprofils), Edwin Augustus Stevens (Gründungsstifter des Stevens Institute of Technology), John Cox Stevens (Gründer und erster Commodore des New York Yacht Club sowie Initiator des Baus der America (Yacht) des nach ihr benannten America's Cup). Er hatte auch eine Tochter Juliana Stevens. Er war der Sohn eines Mitglieds des Kontinentalkongresses, der ebenfalls John Stevens hieß.

Wirtschaft

thumbnail
Das Dampfschiff Juliana des US-amerikanischen Erfinders John Stevens beginnt mit dem Fährverkehr zwischen New York City und Hoboken (New Jersey). Es ist der weltweite erste Einsatz eines Dampfschiffs als Fähre.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1838

Leben > Fotogalerie:
thumbnail
Blick auf Hoboken von der Fähre um 1838

1838

Leben > Fotogalerie:
thumbnail
Blick auf New York von Hoboken um 1838

"John Stevens (Ingenieur)" in den Nachrichten