Johnny Otis

Johnny Otis (* 28. Dezember 1921 in Vallejo, Kalifornien; † 17. Januar 2012 in Los Angeles, eigentlich John Veliotes) war ein US-amerikanischer Bandleader, Multiinstrumentalist, Musikproduzent und Talentsucher, der vor allem in den 1950er Jahren populär war. 1994 wurde er in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen und erhielt den Pioneer Award der R&B Foundation. 2000 wurde er außerdem Mitglied der Blues Hall of Fame.

mehr zu "Johnny Otis" in der Wikipedia: Johnny Otis

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Johnny Otis stirbt in Los Angeles, eigentlich John Veliotes. Johnny Otis war ein US-amerikanischer Bandleader, Multiinstrumentalist, Musikproduzent und Talentsucher, der vor allem in den 1950er Jahren populär war. 1994 wurde er in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen und erhielt den Pioneer Award der R&B Foundation. 2000 wurde er außerdem Mitglied der Blues Hall of Fame.
thumbnail
Geboren: Shuggie Otis wird in Los Angeles, eigentlich Johnny Alexander Veliotes geboren. Shuggie Otis ist ein amerikanischer Rhythm and Blues-, Rock-, Blues- und Funk-Sänger bzw. -Musiker, Songwriter und Musikproduzent. Der Sohn des griechischstämmigen Musikers und Produzenten Johnny Otis spielt Gitarre, Klavier, Orgel und E-Bass. Otis wohnt in Sebastopol (Kalifornien).
thumbnail
Geboren: Johnny Otis, US-amerikanischer Bandleader, Produzent und Talentsucher (+ 2012)
thumbnail
Geboren: Johnny Otis wird in Vallejo, Kalifornien geboren. Johnny Otis war ein US-amerikanischer Bandleader, Multiinstrumentalist, Musikproduzent und Talentsucher, der vor allem in den 1950er Jahren populär war. 1994 wurde er in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen und erhielt den Pioneer Award der R&B Foundation. 2000 wurde er außerdem Mitglied der Blues Hall of Fame.

"Johnny Otis" in den Nachrichten