Jorge Luis Borges

Jorge Francisco Isidoro Luis Borges Acevedo [ˈxorxe ˈlwis ˈβorxes] (Speaker Icon.svg audio) (* 24. August 1899 in Buenos Aires; † 14. Juni 1986 in Genf) war ein argentinischer Schriftsteller und Bibliothekar. Borges verfasste eine Vielzahl phantastischer Erzählungen und Gedichte und gilt als Mitbegründer des Magischen Realismus.

Literarisch beeinflusst wurde Borges vor allem von Macedonio Fernández, Rafael Cansinos Assens, englischsprachiger Literatur (Walt Whitman, Gilbert Keith Chesterton, George Bernard Shaw, Thomas De Quincey), Franz Kafka und dem Daoismus. Seine philosophischen Anschauungen, die dem erkenntnistheoretischen Idealismus verpflichtet sind und sich in seinen Erzählungen und Essays wiederfinden, bezog Borges vornehmlich von George Berkeley, David Hume und Arthur Schopenhauer. Mit dem argentinischen Schriftsteller Adolfo Bioy Casares verband ihn eine lebenslange Freundschaft. Borges war Mitbegründer der „lateinamerikanischen Phantastik“ und einer der zentralen Autoren der von Victoria Ocampo und ihrer Schwester Silvina 1931 gegründeten Zeitschrift Sur, die sich dem kulturellen Austausch zwischen Lateinamerika und Europa widmete.

mehr zu "Jorge Luis Borges" in der Wikipedia: Jorge Luis Borges

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jorge Luis Borges stirbt in Genf. Jorge Francisco Isidoro Luis Borges Acevedo ( audio) war ein argentinischer Schriftsteller und Bibliothekar. Borges verfasste eine Vielzahl phantastischer Erzählungen und Gedichte und gilt als Mitbegründer des Magischen Realismus.
thumbnail
Geboren: Jorge Luis Borges wird in Buenos Aires geboren. Jorge Francisco Isidoro Luis Borges Acevedo ( audio) war ein argentinischer Schriftsteller und Bibliothekar. Borges verfasste eine Vielzahl phantastischer Erzählungen und Gedichte und gilt als Mitbegründer des Magischen Realismus.

thumbnail
Jorge Luis Borges starb im Alter von 86 Jahren. Jorge Luis Borges wäre heute 118 Jahre alt. Jorge Luis Borges war im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Chronologische Werkübersicht

1988

thumbnail
Persönliche Bibliothek (Essays)

1985

thumbnail
Die Verschworenen (Lyrik)

1982

thumbnail
Neun danteske Essays (Essays)

1981

thumbnail
Die Ziffer (Lyrik)

1980

thumbnail
Sechs Nächte (Lyrik)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1977

Werkübersicht > Ko-Autorenschaften:
thumbnail
¿Qué es el Budismo? (dt. Was ist Buddhismus?) mit Alicia Jurado

1975

Werkübersicht > Werk:
thumbnail
El libro de arena (dt. Das Sandbuch, 1977), Erzählungen

1970

Chronologische Werkübersicht > Übersetzungen ins Spanische:
thumbnail
Walt Whitman: Grashalme

1967

Werkübersicht > Ko-Autorenschaften:
thumbnail
Introducción a la literatura norteamericana (dt. Einführung in die Literatur der USA)

1960

Werkübersicht > Werk:
thumbnail
El hacedor (dt. Borges und ich), Gedichte und Prosa

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1983

Ehrung:
thumbnail
Mitglied der französischen Ehrenlegion

1980

Ehrung:
thumbnail
Prix mondial Cino Del Duca, Frankreich

1980

Ehrung:
thumbnail
Premio Cervantes, Spanien (zusammen mit Gerardo Diego)

1980

Ehrung:
thumbnail
Balzan-Preis für Philologie, Linguistik und Literaturkritik, überreicht vom italienischen Präsidenten Sandro Pertini

Rundfunk, Film & Fernsehen

1992

thumbnail
Film: Der Tod und der Kompaß (The death and the compass, Regie: Alex Cox)

1991

thumbnail
Film: Der Süden (El sur, Regie: Carlos Saura)

1970

thumbnail
Film: Die Strategie der Spinne (La strategia del ragno) ist der vierte abendfüllende Spielfilm des italienischen Regisseurs Bernardo Bertolucci und wurde 1970 im italienischen Fernsehen aufgeführt. Der Film erzählt, wie ein junger Mann in die Kleinstadt des vor seiner Geburt ermordeten Vaters, eines antifaschistischen Helden, kommt und dessen Mythos auf den Grund geht. Mit ungewöhnlichen Bildern werden die Themen Erinnerung und Geschichtsschreibung in individueller und kollektiver Form behandelt.

Stab:
Regie: Bernardo Bertolucci
Drehbuch: Bernardo BertolucciEduardo de Gregorio Marilù Parolini
nach einer Erzählung von Jorge Luis Borges
Produktion: Giovanni Bertolucci
Musik: Stücke aus Giuseppe Verdis Opern Rigoletto und Attila sowie aus der Kammersymphonie Nr. 2, op. 32 von Arnold Schönberg
Kamera: Vittorio Storaro
Schnitt: Roberto Perpignani

Besetzung: Giulio Brogi, Alida Valli

1969

thumbnail
Film: Invasion (Invasión, Regie: Hugo Santiago)

1969

thumbnail
Film: Die Strategie der Spinne (La strategia del ragno, Regie: Bernardo Bertolucci)

"Jorge Luis Borges" in den Nachrichten