José Gabriel Condorcanqui

José Gabriel Tupaq Amaru oder José Gabriel Condorcanqui Noguera, später bekannt als Tupaq Amaru II. (Túpac Amaru II.; * 19. März 1738 in Tinta (heutiges Peru); † 18. Mai 1781 in Cusco) war der Führer eines Aufstandes gegen die Spanier im Jahr 1780. Trotz Scheiterns der Revolte wurde Tupaq Amaru später glorifiziert und zu einer wichtigen Figur im Kampf um die peruanische Unabhängigkeit, für verschiedene Aufstandsbewegungen in Amerika und bei der Enteignung der Großgrundbesitzer in Peru unter General Juan Velasco Alvarado.

mehr zu "José Gabriel Condorcanqui" in der Wikipedia: José Gabriel Condorcanqui

Die Gran Rebelión 1780–1783

1777

thumbnail
Die Bourbonischen Reformen von

1756

thumbnail
Die Einführung des reparto

Amerika

1781

Südamerika:
thumbnail
Niederschlagung des seit November andauernden Túpac-Amaru-Aufstands in Peru und Gefangennahme des Anführers José Gabriel Condorcanqui.

1780

thumbnail
Ausbruch des größten Indianeraufstandes unter José Gabriel Condorcanqui, der den Titel des letzten Inkaherrschers Túpac Amaru annimmt. Der Aufstand erfasst große Teile des heutigen Peru, Ecuador, Bolivien und Nordargentinien.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2001

Literarische Bearbeitungen:
thumbnail
Ralf Höller: José Gabriel Condorcanqui (Túpac Amaru). Mythos eines immer wiederkehrenden Aufstandes. Derselbe in: Der Kampf bin ich. Rebellen und Revolutionäre aus sechs Jahrhunderten. Seite 89 ff., Aufbau TB Verlag, Berlin

1976

Literarische Bearbeitungen:
thumbnail
Alfred Antkowiak: Tupac Amaru oder Die letzte Rebellion des Inca. Die Memoiren des Geheimschreibers Mercurio Klugmans (Historischer Roman), Mitteldeutscher Verlag, Halle

"José Gabriel Condorcanqui" in den Nachrichten