Joseph Eduard d’Alton

Joseph Wilhelm Eduard d’Alton (* 11. August 1772 in Aquileia; † 11. Mai 1840 in Bonn) war ein Anatom, Archäologe, Kupferstecher und Kunstkritiker.

mehr zu "Joseph Eduard d’Alton" in der Wikipedia: Joseph Eduard d’Alton

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1835

thumbnail
Werk: Ueber die von Herrn Sellow mitgebrachten fossilen Pflanzenfragmente aus der Banda oriental und die dazu gehörigen Knochenüberreste. Dümmler, Berlin

1830

thumbnail
Werk: (Hrsg.): Samuelis Thomae a Sömmering quatuor hominis adulti encephalum describentes tabulas, ut lectionnum in univ. Fredric.-Guilelm. habendarum licentiam nancisceretur comentar. illust. Laue, Berlin

1830

thumbnail
Werk: (Hrsg.): Samuelis Thomae a Sömmering quatuor hominis adulti encephalum describentes tabulas, ut lectionnum in univ. Frderic.-Guilelm. habendarum licentiam nancisceretur comentar. illust. Laue, Berlin

1821

thumbnail
Werk: Die Faulthiere und die Dickhäutigen abgebildet, beschrieben und verglichen. Bonn

1817

thumbnail
Werk: Kupfertafeln. In: Christian Heinrich Pander: Beiträge zur Entwicklungsgeschichte des Hühnchens im Eye. Würzburg

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Joseph Eduard d’Alton stirbt in Bonn. Joseph Wilhelm Eduard d’Alton war ein Anatom, Archäologe, Kupferstecher und Kunstkritiker.
Geboren:
thumbnail
Joseph Eduard d’Alton wird in Aquileia geboren. Joseph Wilhelm Eduard d’Alton war ein Anatom, Archäologe, Kupferstecher und Kunstkritiker.

thumbnail
Joseph Eduard d’Alton starb im Alter von 67 Jahren. Joseph Eduard d’Alton war im Sternzeichen Löwe geboren.

Archivalien und Briefe

1826

thumbnail
Alton an Goethe 3. September 1822 und 4. Oktober

1820

thumbnail
Goethe an Alton 28. Dezember

1820

thumbnail
Goethe (Konzept) an Alton 19. November

"Joseph Eduard d’Alton" in den Nachrichten