Joseph II.

Joseph II. (* 13. März 1741 in Schloss Schönbrunn, Wien; † 20. Februar 1790 in Wien) war von 1765 bis 1790 als erster Angehöriger des Hauses Habsburg-Lothringen Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.

Von 1765 bis 1780 amtierte Joseph als Mitregent seiner Mutter Maria Theresia in den Ländern der Habsburgermonarchie, ab 1780 übte er die Herrschaft allein aus. Joseph gilt als ein Exponent des aufgeklärten Absolutismus und setzte ein ehrgeiziges Reformprogramm in Gang (Josephinismus, Toleranzpatent, Aufhebung der Leibeigenschaft). Am Ende seines Lebens sah er sich gezwungen, zahlreiche seiner Reformvorhaben wieder zurückzunehmen.

mehr zu "Joseph II." in der Wikipedia: Joseph II.

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Joseph II. wird. März 1741 in Wien. Joseph II., war der erste Herrscher der Dynastie Österreich-Lothringen (spätere Bezeichnung: Habsburg-Lothringen). Seine Krönung zum Römischen König erfolgte am 3.?April 1764. Als Nachfolger seines Vaters Franz?I. von Lothringen wurde er am 18.?August 1765 Kaiser des Heiligen Römischen Reiches , am 23.?September desselben Jahres Mitregent seiner Mutter Maria Theresia in der Monarchie des Hauses Österreich. Am 29.?November 1780 erbte er deren Staaten und wurde dadurch König von Ungarn, Böhmen etc. Sein väterliches Erbe, das Großherzogtum Toskana, trat er damals seinem Bruder Leopold?(II.) ab.
thumbnail
Geboren: Joseph II. wird in Wien geboren. Joseph II. (ungarisch? II. József, kroatisch Josip II.), Benedikt August Johann Anton Michael Adam, war ein Fürst aus dem Geschlecht Habsburg-Lothringen, Erzherzog im Erzherzogtum Österreich, wurde 1764 römisch-deutscher König und war von 1765 bis 1790 Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, ab 1780 auch König von Böhmen, Kroatien und Ungarn.

thumbnail
Joseph II. starb im Alter von 48 Jahren. Joseph II. war im Sternzeichen Fische geboren.

Europa

thumbnail
„Untertanenpatent“ - Aufhebung der Leibeigenschaft durch Joseph II.
thumbnail
Das Ansiedlungspatent des österreichischen Herrschers Joseph II., dem Kaiser des HRR, für die neuen Gebiete der späteren Österreich-Ungarischen Monarchie im Osten Mitteleuropas tritt in Kraft. Die sogenannte „Josefinische Kolonisation“ folgt in den nächsten Jahren z. B. in Galizien.
thumbnail
Nach dem Tod der Kaiserin Maria Theresia wird ihr Sohn Joseph II. zum alleinigen Regenten des Habsburger Reiches.

Übersicht über die Reformen > Kirche

1782

thumbnail
Verbot von „abergläubischen“ Bräuchen der Kirche, gleichzeitig Religionsfreiheit für Christentum und Judentum in den Toleranzpatenten vom 13. Oktober 1781 und von

"Joseph II." in den Nachrichten