Joseph Joachim

Joseph Georg Maria Joachim (* 28. Juni 1831 im ehemaligen ungarischen Kittsee bei Pressburg, seit 1921 Burgenland; † 15. August 1907 in Berlin) war ein österreichisch-deutscher Violinist, Dirigent und Komponist. Er galt als einer der bedeutendsten Violinisten seiner Zeit. Sein Neffe ist der britische Philosoph Harold H. Joachim.

mehr zu "Joseph Joachim" in der Wikipedia: Joseph Joachim

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1861

Werk:
thumbnail
Op. 12 Ouverture „In Memoriam Heinrich von Kleist“

1861

Werk:
thumbnail
Op. 10 Concert (in ungarischer Weise) für Violine mit Orchesterbegleitung

1861

Werk:
thumbnail
Op. 10 Concert (in ungarischer Weise) für die Violine mit Orchesterbegleitung

1861

Werk:
thumbnail
Op. 12 Ouverture In Memoriam Heinrich von Kleist

1854

Werk:
thumbnail
Op. 7 Ouverture „Henry IV“

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Joseph Joachim stirbt in Berlin. Joseph Georg Maria Joachim war ein österreich-ungarischer Violinist, Dirigent und Komponist. Er galt als einer der bedeutendsten Violinisten seiner Zeit.
Geboren:
thumbnail
Joseph Joachim wird im ehemaligen ungarischen Kittsee bei Pressburg, seit 1921 Burgenland geboren. Joseph Georg Maria Joachim war ein österreich-ungarischer Violinist, Dirigent und Komponist. Er galt als einer der bedeutendsten Violinisten seiner Zeit.

thumbnail
Joseph Joachim starb im Alter von 76 Jahren. Joseph Joachim war im Sternzeichen Krebs geboren.

Würdigungen

1993

thumbnail
richtete die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar erstmals einen nach Joachim benannten Internationalen Joseph-Joachim-Kammermusikwettbewerb aus, der seitdem alle drei Jahre stattfindet.

1993

thumbnail
richtete die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar erstmals einen nach Joachim benannten „Internationalen Joseph-Joachim-Kammermusikwettbewerb“ aus, der seitdem alle drei Jahre stattfindet.

1991

thumbnail
wurde von der Stiftung Niedersachsen der Internationale Joseph Joachim Violinwettbewerb, Hannover gegründet, der Joachim gewidmet ist.

1981

thumbnail
wurde im Juni im Foyer der Universität der Künste Berlin eine Büste Joachims als Zweitguss der im März 1936 von den Nationalsozialisten aus der Hochschule entfernten und unauffindbaren Originalbüste sowie eine dazugehörige Messingtafel enthüllt.

1969

thumbnail
gab die Deutsche Bundespost Berlin am 12. September zum Jubiläum 100 Jahre Hochschule für Musik Berlin eine 30-Pfennig-Sonderbriefmarke heraus, die einen Geige spielenden Joseph Joachim auf einer Zeichnung von Adolph von Menzel zeigt (Michel-Nr. 347).

"Joseph Joachim" in den Nachrichten