Joseph Schmidlin

Joseph Schmidlin (* 29. März 1876 in Kleinlandau im Elsass; † 10. Januar 1944 im Sicherungslager Schirmeck) wirkte als katholischer Theologe und gilt als Begründer der katholischen Missionswissenschaft.



Leben




Joseph Schmidlin war ein Sohn des Lehrers Augustinus Schmidlin (1841–1915) und der Amtsschreiberin Maria Anna, geb. Hoefferlin (1843–1908). Er hatte zwei Brüder (u.a. Kirchenmusiker August Schmidlin) und drei Schwestern. Er besuchte das bischöfliche Progymnasium und das Gymnasium St. Stephan in Straßburg, studierte am Priesterseminar in Straßburg Philosophie und Theologie. 1899 empfing er die Priesterweihe.

mehr zu "Joseph Schmidlin" in der Wikipedia: Joseph Schmidlin

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1925

Veröffentlichungen:
thumbnail
Die Katholischen Missionen von der Völkerwanderung bis zur Gegenwart. Berlin

1923

Veröffentlichungen:
thumbnail
Katholische Missionslehre im Grundriss. 2. Auflage, Verlag Aschendorff, Münster

1915

Veröffentlichungen:
thumbnail
Die christliche Weltmission im Weltkrieg. Mönchen-Gladbach

1906

Veröffentlichungen:
thumbnail
Die geschichtsphilosophische und kirchenpolitische Weltanschauung Ottos von Freising. Ein Beitrag zur mittelalterlichen Geistesgeschichte. Verlag Herder, Freiburg im Breisgau

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Joseph Schmidlin stirbt im Sicherungslager Schirmeck. Joseph Schmidlin wirkte als katholischer Theologe und gilt als Begründer der katholischen Missionswissenschaft.
Geboren:
thumbnail
Joseph Schmidlin wird in Kleinlandau im Elsaß geboren. Joseph Schmidlin wirkte als katholischer Theologe und gilt als Begründer der katholischen Missionswissenschaft.

thumbnail
Joseph Schmidlin starb im Alter von 67 Jahren. Joseph Schmidlin war im Sternzeichen Widder geboren.

"Joseph Schmidlin" in den Nachrichten