Juan José Flores

Juan José Flores (* 19. Juli 1800 in Puerto Cabello im heutigen Venezuela; † 1. Oktober 1864 vor der Isla de Puná) war der erste Präsident von Ecuador und bekam deshalb den Beinamen „Der Gründer der Republik“. Er trat sein Amt 1830 an und absolvierte später zwei weitere Amtsperioden, von 1839 bis 1843 und von 1843 bis 1845.

mehr zu "Juan José Flores" in der Wikipedia: Juan José Flores

Amerika

Südamerika:
thumbnail
Ecuador. Staatspräsident Juan José Flores wird gestürzt. José Joaquín de Olmedo übernimmt am nächsten Tag als provisorischer Staatschef die Regierung.

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Juan José Flores stirbt vor der Isla de Puná. Juan José Flores war der erste Präsident von Ecuador und bekam deshalb den Beinamen „Der Gründer der Republik“. Er trat sein Amt 1830 an und absolvierte später zwei weitere Amtsperioden, von 1839 bis 1843 und von 1843 bis 1845.
thumbnail
Geboren: Juan José Flores wird in Puerto Cabello im heutigen Venezuela geboren. Juan José Flores war der erste Präsident von Ecuador und bekam deshalb den Beinamen „Der Gründer der Republik“. Er trat sein Amt 1830 an und absolvierte später zwei weitere Amtsperioden, von 1839 bis 1843 und von 1843 bis 1845.

thumbnail
Juan José Flores starb im Alter von 64 Jahren. Juan José Flores war im Sternzeichen Krebs geboren.

Der Zerfall Großkolumbiens

thumbnail
In Ecuador, das im Mai aus Großkolumbien ausgeschieden ist, wählt das Parlament Juan José Flores in Riobamba zum ersten Präsidenten des Landes.

"Juan José Flores" in den Nachrichten